Lindenberg
Bürgeranfrage kommt in Stadtrat

Die Stadt möge die Blumenstraße 8 bis 16 beim Gymnasium in Josef-Ehmann-Straße umbenennen, schlägt Dr. Georg Grübel vor. Der Lindenberger Stadtrat wird sich in einer der nächsten Sitzungen mit dieser Bürgeranfrage beschäftigen, teilte Hauptamtsleiter Roland Kappel mit.

Oberstudiendirektor Josef Ehmann (1895 bis 1959) war von August 1945 bis zu seinem Tod Schulleiter der 1920 gegründeten Oberschule Lindenberg. In seine Amtszeit fiel die Erhebung zur Oberrealschule mit Abiturprüfung 1947 und der Umzug 1954 in das neue Schulgebäude an der Blumenstraße 12, das heutige Gymnasium.

Schon 1979 hat Dr. Rudolf Stiefenhofer beantragt, nach dem Pädagogen eine Straße zu benennen. «In seinem 50. Todesjahr würde das der Stadt gut anstehen», meint Grübel. Ehmann habe sich «in schwieriger Zeit mit Gestaltungswillen und natürlicher Autorität» um die Entwicklung der Schule hoch verdient gemacht. «Generationen von Schülern haben ihn ob seiner fürsorglich-gerechten Art als Vorbild gesehen und hoch verehrt», schreibt Grübel in seiner Bürgeranfrage.

Damals wurde der Vorschlag abgelehnt, weil «auch andere Bürger der Stadt eine Ehrung verdienen würden». Später hätten diese Erwägungen jedoch nicht mehr gegolten, siehe die nach Fridolin Holzer und Hans Liebherr benannten Straßen. Das kurze Straßenstück zum Gymnasium, heute der Nebenteil Blumenstraße 8 bis 16, sei schon damals im Gespräch gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019