Bücherei bleibt Heiligkreuzern erhalten

Kempten (se). - Die Bücherei Heiligkreuz wird doch nicht geschlossen. Am nächsten Dienstag unterzeichnen Pfarrer Franz Heumann und Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer einen Übergabevertrag. Neuer Träger der Bibliothek wird dann die Katholische Kirchenstiftung. Mehrere Monate zogen sich die Verhandlungen und Gespräche hin, bis sich diese Lösung auftat. Wie mehrfach berichtet, hatte die Stadt im vergangenen Jahr als Konsolidierungsmaßnahme beschlossen, die Außenstelle nicht mehr unter eigener Regie weiter zu betreiben. Dagegen haben verschiedene Gruppen aus Heiligkreuz und den umliegenden Stadtteilen protestiert. 'Die drohende Schließung war seinerzeit eine Mords-Überraschung', erinnert sich Pfarrer Heumann. 'Aber es gibt halt das Spardiktat - da werden manchmal auch Maßnahmen ergriffen, egal ob sie sinnvoll sind oder nicht.' Jetzt mache die Kirche einen Versuch 'für drei, vier, fünf Jahre: Wenn's nicht geht, machen wir eben doch zu.' Letztlich hänge alles an Spenden und am künftigen Engagement der Ehrenamtlichen. Bei letzterem ist weder Heumann noch Helmut Mladek bang. Der Sprecher der Interessengemeinschaft zum Erhalt der Bücherei verweist auf einige Dutzend Bürger, die sich bereits in Kursen auf die künftige Bibliotheksarbeit vorbereiten. Zwei Rentner werden das Team leiten. 'Die jetzige Lösung ist so, wie wir sie uns wünschen', freut sich Mladek: Die Öffnungszeiten der Bücherei sollen sogar etwas erweitert werden. Schüler erhielten künftig an Vormittagen die Möglichkeit, in den Bänden zu stöbern und Medien auszuleihen. Von diesem Engagement überaus angetan zeigt sich Kulturreferent Hans Grob: 'Wenn die öffentliche Hand spart, sind wir als Stadt angewiesen auf solchen Bürger- und Gemeinsinn.'

Starthilfe der Stadt Eine gewisse 'Überleitungs-Unterstützung' lässt die Stadt den neuen Trägern zu kommen: Miete und Nebenkosten würden in den nächsten fünf Jahren nicht berechnet, erläutert Grob. Für Ersatzbeschaffung und Neuerwerbungen schieße man zudem jährlich 2000 Euro zu. Weitere Mittel erhält die Bücherei laut Heumann vom Michaelsbund - der Dachorganisation der kirchlichen Büchereien. Deren Experten begleiten derzeit auch bereits die Vorbereitungen für den Start unter kirchlicher Trägerschaft. i. Von 1. bis einschließlich 18. Juli bleibt die Bücherei Heiligkreuz geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018