Bierdeckel als Gründungsurkunde

VON INGO BUCHELT | Nesselwang 'D' Gründungsmitglieder hot ma auf Bierdeckel g'schriebe, die sind noch o alle glei mit d'rbei bliebe.' An die ungewöhnliche 'Gründungsurkunde' der Blumenfreunde Nesselwang erinnerte Gertrud Huber in ihrem mit viel Beifall aufgenommenen Mundartgedicht zum 25. Gründungsfest. Im Frühjahr 1982 sei bei einem Ausflug der Entschluss gefasst worden, die Blumenfreunde wieder zu gründen, erläuterte Gründungsmitglied Elke Burger unserer Zeitung. Weil man kein Papier zur Hand hatte, setzten die Gründungsmitglieder ihre Unterschrift auf einen Bierdeckel.

Im festlich geschmückten Pfarrsaal von St. Andreas begrüßte Vorsitzende Anneliese Heer zur vom Alpspitztrio musikalisch umrahmten Jubiläumsfeier über 100 Blumenfreunde. Darunter fast der komplette Gründungsvorstand - die Damen, die 1982 mit ihrer Unterschrift auf dem Bierdeckel die Vereinsgründung besiegelt hatten. Dabei reicht die Tradition der Blumen-freunde noch weiter zurück. Bei der konstitutiven Versammlung vom 11. März 1982 im Sportcafé Martin wies Pius Lotter aus Seeg ein Pro-tokoll aus dem Jahre 1903 vor, das die Gründung eines 'Obst- und Bienenzuchtvereins Nesselwang' dokumentierte. 1934 trennten sich beide Fachgruppen. Während sich die Imker schon bald nach dem Krieg neu formierten, dauerte es mehr als drei Jahrzehnte, bis die Blumenfreunde Nesselwang wieder ihren Verein ins Leben riefen.

Die Frauen seien bei den Blumenfreunden schon immer das 'starke Geschlecht' gewesen, berichtete Pius Lotter im Gespräch. Als es auf der Gründungsversammlung darum gegangen sei, wer 'die Arbeit' macht, hätten die Männer sich verdrückt. 'Nur i bin na'ghocket wie der Giggel unter d' Henna', erinnerte sich Lotter. Mit seinen botanischen Wanderungen begründete er eine Tradition, die der Verein bis heute pflegt.

Eine Menge Aktivitäten entfalten die Blumenfreunde im Laufe des Vereinsjahres. Sie treffen sich zum Basteln von Heubären, Ostereiern, Adventskränzen und Gestecken. Fachkundige Vorträge, die Pflege von Balkon- und Zimmerblumen, natürliche Schädlingsbekämpfung und richtige Kompostierung stehen ebenso auf dem Programm wie Baumschneidekurse, das Binden von Kräuterbuschen, das Schmücken des Erntedankaltars in der Kirche und neuerdings die Bepflanzung des Kreisels am Ortsausgang Richtung Marktoberdorf. Mit Feiern und Ausflügen kommt die Geselligkeit nicht zur kurz.

Viel Lob und Dank von Nesselwangs Bürgermeister Josef Köberle: 'Seit 25 Jahren widmen sich die Blumenfreunde der Verschönerung unseres Ortes und leisten Kulturarbeit in reichem Maße. Ihre Aktivitäten sind für Nesselwang unverzichtbar'. Zusammen mit Kaspar Rager aus Germaringen, Vorsitzender des Kreisverbands der Blumenfreunde, ehrte Anneliese Heer (seit 2001 im Amt) fast alle Gründungsmitglieder und viele treue und verdiente Mitglieder und wurde selbst geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018