Biber, Moor und versunkenes Schloss

Marktoberdorf/Obergünzburg (az). - 'Bayern Tour Natur' heißt es seit 2001 jedes Jahr im Mai im ganzen Freistaat. Geführte Exkursionen, die in die Zusammenhänge und Geheimnisse der Natur einführen, locken dabei immer wieder zahlreiche Besucher. Auch im Ostallgäu mit seinen vielen wertvollen Biotopen bieten heuer Experten fast zwei Dutzend Möglichkeiten, um die Natur in ihrer Vielfalt zu entdecken. Schwerpunkte sind dabei Obergünzburg mit dem Günztal und der südliche Landkreis. Mit 450 Exkursionen startete die Bayern Tour Natur vor drei Jahren auf Initiative des bayerischen Umweltministeriums. Heuer ist die Zahl der Veranstaltungen bereits auf über 1000 gestiegen, denn die Ausflüge in die Schönheiten der Natur werden von den Bürgern gut angenommen. Vor allem im Günztal ist dieses Jahr zwischen 20. und 23. Mai wieder einiges an Naturerlebnis geboten. Die Stiftung Kultur Landschaft Günztal, die Naturschutzwacht Ostallgäu und der Landesbund für Vogelschutz bieten allen Interessierten dort Naturbegegnungen der besonderen Art. Aber auch in Biessenhofen und Wald kann man die Moore und Flüsse wieder besser kennen lernen. In der Regel sind die Veranstaltungen ohne Anmeldung und kostenlos. Sie wenden sich besonders auch an Familien. Folgende Veranstaltungen stehen im mittleren Landkreis zur kostenlosen Teilnahme zur Auswahl: Obergünzburg: Wanderung an der Östlichen Günz mit Peter Guggenberger-Waibel, Projektbetreuer des 'Biotopverbundes Östliche Günz', Start: Donnerstag (Himmelfahrt), 20. Mai, um 14 Uhr, am Wanderparkplatz an der Liebenthann Mühle (zwischen Ronsberg und Obergünzburg) Obergünzburg: 'Wald, Wasser und ein versunkenes Schloss' lautet das Thema von Dr. Christoph Greifenhagen bei einer heimatkundlichen Entdeckungsreise durch Wald, ans Wasser und zu einem versunkenen Schloss. Start: Samstag, 22. Mai, um 14 Uhr, ab Obergünzburg, Parkplatz an der Straße nach Berg (Abzweig Kläranlage).

Untrasried: 'Quellen - unsere kleinsten Lebensräume' erläutert Brigitte Kraft, vom Landesbund für Vogelschutz, an den Quellbiotopen der Westlichen Günz. Start: Sonntag, 23. Mai, um 14 Uhr, ab Sportplatz Untrasried. Wald: Eine Erlebniswanderung entlang der Wertach führt Edmund Happ. Bei der idyllischen Wanderung lernt man in rund zwei Stunden das Naturschatzgebiet an der Wertach zwischen Wald und Bergers besser kennen. Start: Donnerstag, 20. Mai, 14 Uhr an der Pfarrkirche am Dorfplatz in Wald. Biessenhofen: Drei Beobachtunspunkte am Bachtelsee werden bei einer Führung mit Josef Hochmut (Fischereiverein Marktoberdorf) und Helmar Schreiter (Landesbund für Vogelschutz) angesteuert. Dort gibt es Fische, Vögel und sogar Spuren des Bibers zu entdecken. Start: Donnerstag, 20. Mai, 9 Uhr am Schützenheim in Biessenhofen. Mooshütte-Mauerstetten: Das Freibergmoor gilt als nördlichstes Hochmoor im Alpenvorland. Dr. Christoph Greifenhagen hilft, es besser kennenzulernen. Start: Sonntag, 23. Mai, 14 Uhr an der Mooshütte. i Für alle Veranstaltungen wird festes Schuhwerk empfohlen. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www. tournatur. bayern. de

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018