Wangen
Betrunkene liegen hilflos im Freien

Eine überwiegend positive Bilanz hat das Polizeirevier Wangen anlässlich des Landschaftstreffens am vergangenen Wochenende in Wangen gezogen. Neben vereinzelten Körperverletzungen fiel allerdings die hohe Zahl betrunkener Jugendlicher auf, die von der Polizei aufgegriffen wurden.

Die Polizei wurde während des Wochenendes zu insgesamt vier Streitigkeiten gerufen. Die Beteiligten trugen bei den körperlichen Auseinandersetzungen nur geringe Verletzungen davon. Die Kontrahenten konnten von der Polizei in aller Regel schnell beruhigt werden. In drei Fällen wurden von den Beamten Platzverweise ausgesprochen.

Polizisten geschlagen

Am Sonntagmorgen wurde eine Polizeistreife in der Gegenbauerstraße auf einen Streit zweier Männer aufmerksam. Ein 19-jähriger Heranwachsender gebärdete sich bei der anschließenden Personalienfeststellung zunehmend aggressiv und schlug einem Polizeibeamten mit der Faust an den Kopf. Gegen seine Festnahme setzte sich der 19-Jährige mit Tritten und Schlägen zur Wehr. Er wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht.

16-Jähriger mit 2,8 Promille

Insgesamt elf Jugendliche wurden in betrunkenem Zustand von der Polizei angetroffen und ihren Eltern übergeben. Ein 16-Jähriger wurde mit 2,8 Promille kontrolliert. In Einzelfällen wurden die Minderjährigen hilflos im Freien liegend aufgefunden oder waren gar bewusstlos. Sie mussten ärztlich versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Auf die Jugendlichen kommt ein Gebührenbescheid zu. Außerdem wird die Führerscheinstelle informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019