Bernd Dössinger, Maristenstiftung

Beckstetten/Mindelheim (ml). - Die Maristenstiftung Mindelheim finanziert derzeit sechs Jugendlichen den Besuch des Maristeninternats und der Schule. Bernd Dössinger aus Beckstetten ist Gründer und Vorsitzender der gemeinnützigen Einrichtung. Der 30-jährige Lehrer für Deutsch und katholische Religionslehre am Gymnasium Sonthofen sprach mit uns über die Arbeit der Stiftung. Welche Verbindungen haben Sie persönliche zum Maristeninternat und zur Schule? Dössinger: Ich war selbst Maristenschüler und habe 1994 dort Abitur gemacht. In der fünften und sechsten Klasse war ich auch Schüler des Internats, später dann Fahrschüler. Nach dem Abitur habe ich im Internat der Maristenschulbrüder meinen Zivildienst geleistet. Warum werden Jugendliche von der Maristenstiftung gefördert? Dössinger: Viele Eltern könnten sich einen Aufenthalt ihrer Kinder im Maristeninternat nicht leisten. Dennoch ist es wichtig, dass gerade diese Jugendlichen eine Möglichkeit erhalten, eine wertorientierte Erziehung und eine gute Ausbildung zu erfahren. Nicht selten brechen ihre Familien durch Scheidung auseinander, sind ihre Eltern von Insolvenz betroffen oder leiden an Alkoholismus. In solchen Fällen ist mir wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen sofort aus diesem Problemfeld genommen werden und garantiert werden kann, dass ihre eigene schulische Entwicklung keinen Schaden erleidet.

Wie sieht diese Förderung konkret aus? Dössinger: Die Maristenstiftung übernimmt entsprechend der jeweiligen Situation einen Teil des Internatsbetrags. Die Höhe der monatlichen Förderung bewegt sich von 70 bis 220 Euro pro Schüler. Woher kommen die Gelder für die Förderprojekte? Dössinger: Sie stammen aus vielen kleinen und großen Spenden hilfsbereiter Menschen und Firmen, die sich von der guten Sache überzeugt haben. Auch Veranstaltungen, wie beispielsweise Benefizkonzerte oder die 'Beach-Party', die wir im vergangenen Jahr veranstaltet haben, tragen dazu bei. Wer sind prominente Fürsprecher der Stiftung? Dössinger: Die Idee unserer Stiftung wird im Stiftungskuratorium seitens der katholischen Kirche durch Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger und seitens des Staates von Wissenschaftsminister Dr. Thomas Goppel sowie dem Unterallgäuer Landrat Dr. Hermann Haisch unterstützt. Will die Stiftung zukünftig ihr Engagement ausbauen und was ist dafür notwendig? Dössinger: Selbstverständlich werden wir weiterhin versuchen, Spenden für unsere Stiftung einzutragen. Nur auf diesem Weg können wir die großen und sicher noch wachsenden sozialen Aufgaben bewältigen. Letztendlich aber bleiben wir darauf angewiesen, dass Menschen sich von der vorhandenen Not ansprechen lassen und uns das notwendige Vertrauen schenken. i Das Spendenkonto der Maristenstiftung: Sparkasse Mindelheim, Konto-Nummer 1081438, BLZ 73150000.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018