Bergwacht rettet elf Verletzte

Füssen/Nesselwang | az | Keine Verschnaufpause hat es an den Weihnachtsfeiertagen für die Einsatzkräfte der Bergwacht gegeben. Die stade Zeit gestaltete sich für die Mitglieder der Bergwacht Nesselwang durch die Rettung von zehn verletzten Personen recht turbulent. Einmal ausrücken mussten die Füssener Einsatzkräfte.

Gute Pistenverhältnisse an der Alpspitze und tolles Winterwetter nutzten an den Feiertagen viele Menschen. Dabei kam es aber auch zu zahlreichen Unfällen. Die Bergwacht brachte insgesamt zehn Personen ins Tal, damit sie weiter versorgt werden konnten. Unter anderem rückten die Retter wegen Verletzungen an Knie und Ellenbogen, Schnittverletzungen und Kreislaufbeschwerden aus. Um ein Kind mit Rückenverletzungen ins Krankenhaus Kempten zu bringen, war zudem der Hubschrauber im Einsatz.

Sepp Korn, Bereitschaftsleiter der Bergwacht Nesselwang, berichtet außerdem von einem Rodelunfall im Skigebiet. Ein Mann verletzte sich dabei sehr schwer am Auge. Der Rettungswagen transportierte ihn zu einem Augenarzt.

Am Knöchel hat sich eine 49-jährige Urlauberin bei einer Wanderung um den Alpsee bei Hohenschwangau verletzt. Am hinteren Westufer glitt sie auf einer Eisplatte aus. Sie wurde von der Bergwacht Füssen geborgen und mittels Akia über den Uferweg und von dort ins Krankenhaus transportiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019