Bemalte Ranzen hinterm Mau

Memmingen (wam). - Seit der 'Biwakball' der Fischertagsgruppen vor gut 30 Jahren ins Leben gerufen wurde, ist viel Wasser den Stadtbach hinabgeflossen. Der Ball der Fischertagsgruppen im Maximilian-Kolbe-Haus wurde zu einer festen Einrichtung im Jahresablauf des Fischertagsvereins. Vorgestern fand er erneut statt Vor dem Bühnenbild von Günther Nägele tanzten die Besucher zum Motto 'Hinterm Mau, da gibt 's koi Sünd' bis in den Morgen zur Musik von 'Black & White'. Stimmung erzeugten die Fischergruppe mit ihrer 'Ranzengarde', der Tross Aldringen mit seiner 'Putztruppe', die Ausstellung lebender Bilder der Kanoniere und das Alpen-Medley der Landsknechte. Das Ganze wurde garniert von Auftritten der Booser Gardemädchen, die bei der Eröffnung und dem Abschluss frenetischen Applaus bekamen, ebenso wie alle übrigen Gruppen.

Das Publikum ging mit und feierte die Darbietungen, ob nun die eigenen Einlagen oder eben die der Booser Mädchen; diese hatten ihr Prinzenpaar Alfred I. und Alexandra I., Alfred Rossmadl und Alexandra Merk sowie Hofmarschall Christian Schütz mit dabei. Moderator des Abends war Oberfischer Jürgen Kolb, der ein weiteres Prinzenpaar vorstellte: Fischertagsvereins-Prinzessin Annika Scheibl mit Prinz Georg Eberhardt. Für ihren eigenen Höhepunkt sorgte die Band Black & White. Dem anwesenden Geburtstagskind der Landsknechtgruppe wurde ein leibhaftiger Auftritt von Bally Prell als Schönheitskönigin von Schneizlreuth zuteil, dargestellt von Waltraud Schulze. Abgesehen von der Leibesfülle der Künstlerin Bally Prell, stand der Auftritt dem Original in nichts nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018