Verkehr
Beim Fahrradfahren Kurznachrichten schreiben oder telefonieren, erhöht das Unfallrisiko deutlich

Da ist die junge Frau, die in der Neugablonzer Straße mit ihrem Radl unterwegs ist. Smartphone in der Hand, gesenkter Kopf. Sie tippt offensichtlich eine SMS. Der Jugendliche, der in der Bahnhofstraße radelnd telefoniert. Und der Bub auf seinem Mountainbike mit Kopfhörern. Drei zufällige Beobachtungen in Kaufbeuren.

Und doch: Drei Situationen, in denen sich junge Menschen unbewusst in Lebensgefahr gebracht haben. 'Wer auf dem Rad telefoniert oder SMS schreibt, konzentriert sich nicht auf den Straßenverkehr. Das erhöht ganz klar das Unfallrisiko', sagt Stefan Horend, Verkehrssachbearbeiter der Polizeiinspektion Kaufbeuren.

Christian Owsinski vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West hält solch ein Verhalten nicht nur für bedenklich, sondern bezeichnet es als 'eine Unsitte'. Zumal Fahrradfahrer zu den schwächsten Verkehrsteilnehmern gehören und etwa bei einer Kollision mit einem Auto stets die Leidtragenden sind.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 01.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018