Balderschwang / Obermaiselstein / Kempten
Bayerns Wirtschaftsminister Zeil soll bei Liftausbau am Riedberger Horn hart bleiben

Der Bund Naturschutz hat Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil für eine Freigabe eines Liftausbaus am Riedberger Horn im Oberallgäu gewarnt. Mit einer Lockerung der bisherigen Schutzzonen zwischen Obermaiselstein und Balderschwang, würde Zeil einen Präzedenzfall im gesamten Alpenraum schaffen, so der Bund Naturschutz. Das Riedberger Horn sei aus vielfältigen ökologischen Gründen besonders schützenswert: Wertvolle Moore, Borstgrasrasen oder Bergwaldstrukturen führen zu einer außergewöhnlich vielfältigen und seltenen Artenausstattung, so der Naturschutzbund in Kempten.

Die Flächen seien fast vollständig durch das bayerische Naturschutzgesetz geschützt. Selbst das bayerische Umweltministerium spricht von einer 'reichhaltigen Naturausstattung von hoher naturschutzfachlicher Bedeutung.

Zudem sei laut BND der Ausbau auch nach einer Studie der Fachhochschule Kempten eine Fehlentwicklung. Demnach würden nur 20 Prozent der Allgäuer Gäste überhaupt Wintersport betreiben. Für den bevorstehenden Klimawandel sollten zudem touristische Konzepte entwickelt werden, die die natürlichen Gegebenheiten berücksichtigen, so der Bund Naturschutz

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018