Bayernkrug: Heute Finale gegen Peißenberg

Buchloe (km). - Zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte steht der ESV Buchloe im Finale des Bayernkrug-Pokalwettbewerbs: Am heutigen Freitag um 20 Uhr trifft er im heimischen Stadion an der Rießerseestraße auf den TSV Peißenberg. Das Rückspiel gegen den Bayernliga-Aufstiegsaspiranten findet am Sonntag ab 19.30 Uhr in der Peißenberger Eishalle statt. Im Jahr 1997 stand der ESV Buchloe schon einmal im Finale des Bayernkrugpokals. Gegner damals war der Höchstadter SC, der allerdings nach zwei klar gewonnenen Spielen als Sieger hervorging und im selben Jahr auch in die Bayernliga aufstieg. Gut in Erinnerung ist den Buchloern noch die beeindruckende Kulisse von über 1500 Zuschauern beim Auswärtsspiel in Höchstadt. Heute kommt es nun zum Kräftemessen mit dem TSV Peißenberg, der noch gute Karten hat, wieder in die Eishockey-Bayernliga aufzusteigen, denn die Oberbayern stehen bereits im Halbfinale gegen den TSV Erding. In den ersten beiden Pokalrunden konnte das Team von Trainer Ignaz Berndaner mühelos den ESC Holzkirchen und den SC Forst ausschalten. Erst im Halbfinale, das die Peißenberger nur knapp für sich entschieden, gab es zwei packenden Spiele gegen den ECDC Memmingen. Nach der 2:4-Auswärtsniederlage reichte ein 4:1-Heimsieg zum Finaleinzug.

Der ESV Buchloe hat im Verlauf des Pokals den Nachbarn aus Türkheim, den EV Lindau und den EHC Bad Aibling eliminiert. In der abgelaufenen Landesliga-Saison traf er bereits zweimal auf die heutigen Gäste. Beim 6:2 zum Auftakt in Peißenberg gab es für das Team von Trainer Pavel Vit nichts zu erben. In Buchloe allerdings nahm man dem Tabellenführer beim 3:3-Unentschieden hochverdient einen Punkt ab und hatte die Peißenberger am Rande einer Niederlage. Die besondere Aufmerksamkeit der ESV-Defensivabteilung mit Torhüter Florian Warkus gilt auch heute Abend wieder den beiden gefährlichsten Peißenberger Stürmern. Da ist zum einen Habart Wittlinger, der in der Bayernliga-Aufstiegsrunde bereits zehn Treffer erzielte - und natürlich der Toptorschütze der Vorrunde, Martin Weckerle, der allein in den beiden Spielen gegen den ESV Buchloe fünfmal ins Schwarze traf. Ansonsten stehen im Kader des TSVP viele junge Spieler, die fast alle aus dem eigenen Nachwuchs kommen. Die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit ist auch nach wie vor das wichtigste Kapital der Peißenberger. Den Verantwortlichen beim ESV Buchloe kommt die Außenseiterrolle im Finale nicht ungelegen. Zum letzten Mal für diese erfolgreiche Saison präsentiert sich der ESVB heute Abend seinem treuen Publikum. Kapitän Christopher Lerchner und Kollegen versprechen, zum Saisonhöhepunkt noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und dem Favoriten alles abzuverlangen. 'Wir wollen den Pokal, das wäre ein Superabschluss. Wenn wir wieder einen guten Tag erwischen, können wir jeden schlagen', gibt sich der Buchloer Kapitän denn auch zuversichtlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018