Bayernkrug: Faires Spiel, gerechtes Ergebnis

Buchloe (km). - Im ersten Finalspiel im Bayernkrug-Pokalwettbewerb trennten sich der ESV Buchloe und der TSV Peißenberg nach spannenden und unterhaltsamen 60 Spielminuten mit einem 6:6-Unentschieden (3:1, 1:4, 2:1). Gut 150 Zuschauer sahen am Freitagabend im Buchloer Eisstadion eine faire Begegnung mit einem letztlich gerechten Ergebnis. Die Entscheidung um den Pokalsieg fiel somit gestern Abend in Peißenberg (siehe Eishockey aktuell). Ein Sieg für die Heimmannschaft aus Buchloe gegen den Favoriten aus Peißenberg lag durchaus im Bereich des Möglichen, denn der ESV führte nach 25 Spielminuten bereits mit 4:1 Toren. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Buchloer auch das deutlich bessere Team, versäumten es aber, gleich eine noch höhere Führung herauszuschießen.

Erneuter Blitzstart Der ESV Buchloe erwischte erneut einen Blitzstart, denn nach genau 60 Sekunden brachte Gunnar Genuttis auf Zuspiel seines Stürmerkollegen Christian Warkus den ESVB in Führung. Nur gut eine Minute später glich allerdings TSV-Stürmer Torsten Stranniger mit einem Break wieder aus.

Wachsender Druck Die Hausherren ließen sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und setzten den TSV Peißenberg mehr und mehr unter Druck. Kapitän Christopher Lerchner schoss seine Farben mit einem strammen Schlagschuss erneut in Führung (7.). Das war das Signal zu einem wahren Sturmlauf bis zur ersten Drittelsirene. Alexander Endres und Oliver Braun scheiterten innerhalb von zwei Minuten allein vor Gästeschlussmann Manuel Halpaus. Trotz bester Torchancen konnte der Buchloer Anhang erst in der 20. Spielminute nach dem Treffer von Oliver Braun zum 3:1 erneut jubeln. Als wiederum Oliver Braun nach einem sehenswerten Sololauf sogar noch das 4:1 erzielte (24.), schien der ESV klar auf der Siegerstraße, denn vom TSV Peißenberg war bis dahin nicht allzu viel zu sehen gewesen. Jetzt aber besannen sich die Oberbayern auf ihre Qualitäten und übernahmen fortan die Initiative.

Beste Phase Toptorschütze Martin Weckerle und noch einmal Thorsten Stranninger in Überzahl verkürzten bis zur 32. Spielminute auf 3:4. Nun folgte die beste Phase des TSV Peißenberg und die Buchloer Heimmannschaft konnte sich nur noch selten befreien. Bis zum Drittelende brachte der stets gefährliche Martin Weckerle mit zwei weiteren Toren den TSV erstmals in Führung. Im Schlussabschnitt tat sich zunächst nicht viel. Erst in den letzten vier Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Nach dem 4:6 durch Martin Weckerle (56.), verkürzte Gunnar Genuttis im Nachschuss nur 40 Sekunden später. Zwei Minuten vor Ende gelang Christian Warkus nach eine Supervorlage von Rainer Zimmler dann doch noch der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleichstreffer für das Team von Coach Pavel Vit, das sich zumindest das Unentschieden redlich verdient hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018