Basis für Steigerung der Attraktivität geschaffen

Füssen (pm). - Ende März wird der Geschäftsführer der Füssen Marketing Gmb H, Robert Pfau, seine Tätigkeit beenden: Sein Arbeitsvertrag läuft aus (unsere Zeitung berichtete). 'Es war sicherlich nicht mein Wunsch zu gehen, ich sehe aber leider momentan keine andere Alternative', sagt Pfau. Was bisher erreicht wurde und wie es weitergehen kann - diesen Rück- und Ausblick gibt die Füssen Marketing Gmb H in einer Pressemitteilung. Füssen Marketing wurde mit dem Ziel gegründet, die Attraktivität und Entwicklung der Stadt nach innen und außen zu fördern. Ein umfassender Stadtmarketing-Ansatz, der alle Interessengruppen mit einbeziehen soll. Die Gesellschafter-Struktur spiegelt diesen Ansatz wider: Neben dem Hauptgesellschafter, der Stadt Füssen, ist mit mehr als 50 Prozent des Grundkapitals die Wirtschaft beteiligt. Außer diesem Grundkapital bestanden aber keine festen Einnahmequellen. Im Aufbau der Gesellschaft galt es in den ersten zwei Jahren zunächst, die Förderung nach innen anzugreifen. Tourismus-Aufgaben blieben weitgehend ausgeklammert. Parallel dazu sollten jedoch auch erste Schritte getan werden, eine Struktur aufzubauen, die gerade das Außenmarketing mit einbeziehen sollte. Damit sollte auch eine langfristig tragbare Finanzierungsstruktur sichergestellt werden.

Erfolgreiche Projekte Gerade bei der Förderung der Attraktivität der Stadt Füssen nach innen konnte die Gmb H alle Interessengruppen durch Umsetzung verschiedenster Projekte mit einbeziehen, heißt es in der Pressemitteilung. Für die Bürger wurden zum Beispiel erreicht die Königswinkel Blade Nights, der Füssener Winterzauber sowie das Bürgerprojekt 'Lebensqualität durch Nähe'. Aber auch die Stadt Füssen (Beispiel: Modelleisenbahn-Museum), die Hotellerie und Gastronomie, der Einzelhandel, die Wirtschaft oder den Tourismus hätten von der Arbeit von Füssen Marketing profitiert. Mit diesen laut Pfau erfolgreichen Projekten sei eine solide Basis für eine weitere Steigerung der Attraktivität Füssens nach innen geschaffen. Doch von Beginn an war die langfristige Finanzierung der Gmb H einer der umstrittenen Hauptpunkte. Viele Verantwortliche waren schon vor Gründung der Gmb H der Ansicht, dass sie sich allein aus Projektarbeit nicht finanzieren könne: Denn diese Projekte hätten meist öffentlichen Charakter und wären damit über Steuern und Abgaben in Kommunen zu finanzieren. Dennoch hat es Füssen Marketing laut Pfau in den ersten zwei Jahren geschafft, die meisten Projekte kostendeckend durchzuführen - abgesehen von übergeordneten Kosten wie etwa Miete oder Personal. Auf lange Sicht müsse jedoch operatives Kapital sichergestellt werden, um zusätzlich zu den bestehenden Projekteinnahmen eine langfristige Finanzierung zu gewährleisten. Deshalb wollten die Verantwortlichen bei Füssen Marketing touristische Aufgaben und damit auch operatives Kapital aus Kur- und Fremdenverkehrsbeiträgen von Füssen Tourismus in die Gmb H eingliedern.

Kein grünes Licht seitens der Stadt Erste Vorgespräche wurden durch den Geschäftsführer schon im Frühjahr/Sommer 2003 geleistet. Die Entscheidungen für eine solche Umstrukturierung konnte der Marketing-Beirat im Juli und Oktober 2003 fällen. Da von einer solchen Umstrukturierung jedoch auch städtische Aufgaben betroffen sind, müssen Stadtverwaltung und Stadtrat solchen einschneidenden Maßnahmen zustimmen. Diese Entscheidung sei bis heute nicht gefallen, sodass weitere Schritte seitens Füssen Marketing nicht unternommen werden konnten. Damit sei das Ausscheiden von Robert Pfau eine logische Konsequenz. Pfau hatte zwar immer wieder sein Interesse an einem langfristigen Engagement in Füssen unter bestimmten Voraussetzungen betont. Doch sieht er nun 'keine andere Alternative' als zu gehen. Denn: 'Der Zeitraum der noch vorzunehmenden Umstrukturierung lässt sich nicht abschätzen, da dieser von mir teilweise nicht beeinflusst werden kann, wie zum Beispiel die noch notwendige Stadtratsentscheidung.' Dadurch sei die Finanzierung der Gmb H mittelfristig nicht gesichert. 'Darüber hinaus werden neben meiner Person auch andere Personen bezüglich der zukünftigen Geschäftsführung gehandelt', so Pfau. Wie geht's weiter? Bis die Umstrukturierungen abgeschlossen sind, wird eine Teilzeitkraft die laufenden Geschäfte der Gmb H erledigen. Laufende Projekte werden an Mitarbeiter von Füssen Tourismus und der Stadt übergeben und sollen weitergeführt werden. Auf die Frage, ob er sich denn ein weiteres Engagement vorstellen könne, antwortet Pfau: 'Ich bin für Gespräche offen.'

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018