Scheidegg
Bald rücken wieder Bagger an

| sen | In der Marktgemeinde Scheidegg steht das nächste große Straßensanierungsprojekt an. Nach der Neugestaltung der Blasenbergstraße, des Ortsparkplatzes und des innerörtlichen Ringverkehrs rücken nächstes Jahr die Bagger in der Hochbergstraße an.

Die Hochbergstraße ist eine zu Stoßzeiten vielbefahrene innerörtliche Abkürzung auf dem Weg vom südlich gelegenen Kurgebiet in Richtung Kreisverkehr und Gewerbegebiet am östlichen Ortseingang.

Das mit der Planung beauftragte Ingenieurbüro Zimmermann und Meixner (Amtzell/Weiler) hat Gesamtkosten von 790000 Euro errechnet, wobei 300000 Euro an staatlichen Zuwendungen erwartet werden. Der Eigenanteil der Gemeinde liegt somit bei 490000 Euro. Einstimmig beschloss der Gemeinderat einen dementsprechenden Finanzierungsplan.

Die Straße wird dabei auf 5,50 Meter verbreitert und mit einem 1,50 Meter breiten Gehweg versehen. Dieser grenzt sich mit einer zehn Zentimeter Hochbordkante gegen die Fahrbahn ab. In zwei Anliegerversammlungen bekamen die Anwohner die Gelegenheit zur Stellungnahme sowie zur Mitsprache.

Die Sanierung erfolgt in insgesamt drei Schritten und beginnt im kommenden Jahr mit dem Ausbau zwischen Kreisverkehr und Falkenweg - umfasst also das Gelände zwischen dem Wertstoffhof, dem neuen Hackschnitzelheizwerk und dem Edeka-Markt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019