Seestall
B17-Ausbau: Bäume müssen weichen

Noch ist zwar nicht genau festgelegt, wann es mit dem dreistreifigen Ausbau der B17 im südlichen Lechrain weitergeht. Fuchstals Bürgermeister Erwin Karg hofft aber auf den Baubeginn des weiteren Abschnitts von Unterdießen bis Römerkessel ab Mai oder Juni dieses Jahres.

«Die Grundstücksverhandlungen sind abgeschlossen», sagt Karg auf Anfrage. Diese Verhandlungen hätten sich etwas hingezogen und seien mitunter nicht einfach gewesen. Nun sei aber alles bereit für den weiteren Ausbau der Bundesstraße in diesem Bereich, der einer der letzten der gesamten Baumaßnahme ist. Und erste Vorbereitungsarbeiten laufen dafür jetzt bereits in der Gemeinde Fuchstal an: So werden etwa beim Sportplatz des FC Seestall, der an der B17-Ausfahrt liegt, zehn Bäume gefällt, da sie für die Straßenarbeiten im Weg stehen würden. Für die Bäume - einige davon sind Eiben, die sich laut Karg nur schwer umsetzen lassen - wird aber eine Ersatzbepflanzung außerhalb des Zaunes zur Anbindungsstraße Seestall/Römerkessel/B17 hin eingesetzt.

«Eine Zeit lang war es auch die Frage, ob der Hauptspielplatz des FC Seestall im Zuge des B17-Ausbaus sogar gedreht werden müsste, aber das ist jetzt doch nicht nötig», berichtet der Fuchstaler Bürgermeister.

Wenn auch anfangs wegen des dreistreifigen Ausbaus noch «etwas skeptisch» freue sich Karg nun auf den Ausbau, der sich ja bereits an den fertiggestellten Abschnitten als großer Vorteil für den Fahrzeugverkehr herausgestellt habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019