Auftakt der Wallfahrtstage in Maria Hilf in Speiden

Eisenberg/Speiden(ag). - Die Fastenwallfahrtstage in der Wallfahrts-kirche Maria Hilf in Speiden erfreuen sich ungebrochener Resonanz. Dies wurde gestern wieder bestätigt, als Pfarrer Harald Heinrich aus Pfronten den Reigen der diesjährigen Gottesdienste vor vollem Haus eröffnete. Darüber freute sich besonders Ortspfarrer Dariusz Niklevicz, der in Konzelebration mit Geistlichem Rat Böhm, Pfarrer Heinrich und Diakon Fredl Hoffmann den ersten Fastengottesdienst feierte. Pfarrer Heinrich wünschte eingangs den Besuchern eine gnadenvolle und gesegnete Fastenzeit und stellte die Frage: 'Wie spricht Gott die Menschen an?' Damit leitete er zum Thema seiner Predigt über: 'Maria die Hörende - offen sein für den Anruf Gottes'. Er nannte Maria die gute Begleiterin durch die Fastenzeit, hin zum Osterfest. Pfarrer Heinrich verdeutlichte in seiner Predigt, dass die Menschen in der heutigen Zeit vielfach nur noch eine Nummer seien, wo nur zählt, was wir sichtbar vorweisen können. Ganz anders sei dies vor Gott. Vor ihm haben wir alle einen Namen. Der Prophet Jesaja sagt: 'Ich habe dich beim Namen gerufen, mein bist du.' Das heißt: Gott vergisst uns nicht.

Für Gott zähle nicht der Konsum, nicht die Mode und nicht der Erfolg, 'bei ihm hat jeder Mensch seinen Wert, egal ob alt, jung, gesund oder krank'. Für diese Botschaft Gottes war auch Maria offen. Sie war eine Hörende. 'Wir müssen die Botschaft hören wollen, nicht ablehnen', betonte Heinrich. Der Prediger brachte es auf den Punkt mit dem Beispiel, dass sich Liebende vieles aus den Augen ablesen können, sich ohne viele Worte verstehen. Dazu sei aber Offenheit und Vertrauen erforderlich. Dieses Vertrauen gab Maria die Kraft, bis unterm Kreuz auszuhalten, auch wenn sie es noch nicht verstehen konnte. 'Die Botschaft Gottes sagt aber nicht, dass wir uns nicht um Erfolg bemühen sollen', sagte Pfarrer Heinrich. Im Leben erfolgreich zu sein, nannte er etwas Großartiges und sieht darin keinen Grund für ein schlechtes Gewissen. Es sei aber zu beachten, dass wir den Erfolg so gebrauchen, dass er uns und den Mit-menschen zum Segen wird. i Der nächste Fastenwallfahrtstag ist am Freitag, 5. März, um 9 Uhr. Es predigt Pfarrer Herbert Kohler, Direktor der Diözesanstelle für Berufe der Kirche zum Thema: 'Berufen ins Mensch sein und Christ sein'.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018