Astronomen und Sportler finden Lösung

Lindenberg (ks). - Nach einigen Irritationen und Missverständnissen haben sich die Vorsitzenden und Vertreter der Astronomischen Gesellschaft Buchloe und des SC Lindenberg zu einem klärenden Gespräch im Lindenberger Vereinsheim getroffen. Wie berichtet, plant der SCL, die alte ESV-Flutlichtanlage auf seinem Sportplatz zu installieren. Dieses Vorhaben hatte bei den Sternenfreunden jedoch die Sorge ausgelöst, dass sie durch die Erhellung des Himmels stark in ihrer Beobachtungsmöglichkeit eingeschränkt werden. Beim Frühschoppen fanden die Vereine eine gemeinsame Lösung. Fachreferent Werner Hasubick von den Astronomen belegte zunächst durch Bilder und sachliche Argumente die gravierenden Nachteile der alten ESV-Flutlichtanlage für die Astronomen. Speziell die geplante Nutzung am Dienstag und Freitag hatte für erheblichen Unmut gesorgt, denn dienstags finden in der Sternwarte die Beobachtungsabende für Besucher statt und am Freitag schauen die Mitglieder in die Ferne. Einig war man sich schnell, dass eine moderne Anlage, wie sie der FC Buchloe besitzt, weitaus effektiver und kostengünstiger im Betrieb wäre. Doch eine derartige Anschaffung würde die finanziellen Möglichkeiten des Sportvereins sprengen. Nach längerer Diskussion bot Fußballchef Georg Schmittner junior folgende Lösung an, die dann auch die Zustimmung der Astronomen fand: Im Hauptbeobachtungszeitraum November bis März wird kein Fußball gespielt und damit auch das Flutlicht nicht in Betrieb sein. Im April, September und Oktober wird das Licht jeweils dienstags und freitags bis maximal 21.45 Uhr eingeschaltet. In den Monaten Mai bis einschließlich August ist das kein Thema, da es abends entsprechend lange hell ist. Damit kommt es kaum zu Überschneidungen und beide Vereine können damit gut leben.

Probelauf vorgesehen Sollte es wider Erwarten an den Dienstagen doch zu Beeinträchtigungen der Sternenfreunde kommen, kann eventuell der Trainingsbetrieb der Senioren auf einen anderen Tag gelegt werden. Bevor die Anlage jedoch in Betrieb genommen wird, werden die Beteiligten einen Probelauf vornehmen, um die geringste Blendwirkung zu erreichen. Die Vorsitzenden Bernd Koch von den Astronomen und Georg Schmittner jun. vom Sportclub bedauerten den ursprünglich harten Umgangston untereinander. Als Zeichen der Freundschaft wird der SC Lindenberg die Astronomen zum traditionellen Lindenberger Volleyballturnier einladen, und im Gegenzug die Einladung zur Besichtigung der Sternwarte annehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018