Umbau
Architekt stellt erste Ideen für den Umbau des Kemptener Konrhauses vor

Bis 1999 verkauften die Kemptener Wochenmarkt-Händler im Gewölbekeller des Kornhauses ihre Waren. Mittlerweile dient er als Lager. Das soll sich wieder ändern.
  • Bis 1999 verkauften die Kemptener Wochenmarkt-Händler im Gewölbekeller des Kornhauses ihre Waren. Mittlerweile dient er als Lager. Das soll sich wieder ändern.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Pia Jakob

Viehtränke, Dusche, Teppichstange, halbfertige Tankanlage: Schon bevor 2002 das erste Wasser aus dem Brunnen vor dem Kornhaus floss, erntete die schlichte Stahl-Konstruktion reichlich Spott. Und seitdem ständig. Nun hat Stefan Langer vom Ulmer Architektenbüro Hochstrasser in den Raum gestellt: Muss der Brunnen bleiben? Der Architekt erläuterte dem Werkausschuss erste Ideen für den Umbau des Kornhauses – und bewertet das Wasserspiel davor als „städtebaulich völlig falsch“.

Der Architekt plant ein Kornhaus, das seine Gäste mit offenen Armen empfängt. Für seine Vorschläge erhielt er Lob. Bei der einen oder anderen Idee – wie dem Ort für Außensitzplätze – hatten die Stadträte jedoch Einwände. Vor allem den Blick auf die Kosten mahnten sie an.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 30.11.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019