Arbeitsleistung in einem Jahr verdoppelt

Weiler | kr | 'Die Dienststunden der Rot-Kreuz-Gruppe sind im vergangenen Jahr gegenüber dem Vorjahr fast um 100 Prozent gestiegen, insgesamt wurden 9959 Stunden Dienst geleistet'. Das gab der Vorsitzende und Bereitschaftsleiter Armin Weiß bei der Jahresversammlung bekannt.

Stellvertreter Thomas Sandholzer berichtete über die Schwerpunkte des Jahres: die Sanitätsdienste und die Einsätze der 'Helfer vor Ort'. Die Weilerer Rot-Kreuzler waren unter anderem beim Beachsoccer- Turnier, wo man fünf Verletze behandeln musste, beim Oktoberfest des Fußballclubs, dem Fasnachtsumzug in Scheidegg, beim Fest '100 Jahre Postbrauerei Weiler' sowie bei den Bregenzer Festspielen und bei allen Fußballspielen in Weiler präsent.

Die 'Schnelle Einsatzgruppe Westallgäu' ist zudem zu sechs Einsätzen gerufen worden und war bei Bränden, Katastrophenschutz sowie im Rettungsdienst tätig.

Überörtliche Aktionen seien Verpflegungseinsätze, bei den Bezirks-und Kreisspielen, dem Nachtorientierungslauf und die Betreuung der Behinderten-Schifffahrt in Lindau gewesen. Dazu kamen vier Blutspendetermine mit der Betreuung von 573 Spendern. Die Seniorengymnastik im Kolpinghaus, geleitet von Helma Nick und Hilde Semmler, zähle mit zum Tätigkeitsbereich. Weitere Aktivitäten seien Lehrgänge, Erste Hilfekurse, Unterrichtsabende, Teilnahme am Kunsthandwerkermarkt, Marktfest und die Sammlungen. 'Die Leute sind sehr spendenfreudig und wir konnten das Sammelergebnis wieder steigern', freute sich Sandholzer.

Der Leiter der Gruppe 'Helfer vor Ort', Ralf Weiß, berichtete von 158 Einsätzen. 'Das neue, im Oktober eingeweihte Einsatzfahrzeug hat sich bestens bewährt', sagte Weiß..

Über die Aktionen der Gruppe Jugendrotkreuz sprachen Stefanie Rädler und Barbara Sinz: wöchentliche Unterrichtsabende, Herrichten des Zeltplatzes in Sauters, Teilnahme an Seminaren, den Kreis- und Bezirksspielen sowie das 'Chaoswochenende' zusammen mit der Wasserwacht. ' Dieses Wochenende hat so manchen Betreuer an seine Grenzen gebracht', berichtete Stefanie Rädler. Kreisbereitschaftsleiterin Maria Weigel würdigte die 'sehr rührige' Rot- Kreuz-Gruppe. Für 25 Jahre Treue wurden Theresia Bagdowitz und Jürgen Syska, für fünf Jahre Hildegard Breyer geehrt.

BRK-Kreisvorsitzender Johann Zeh lobte die Weilerer für die landkreisweite Unterstützung, besonders für die Arbeiten am Zeltplatz in Sauters, der jetzt in der Obhut des BRK-Kreisverbandes ist. Bürgermeister Rudolph versprach: 'Die Gemeinde wird das Rote Kreuz trotz knapper Kasse auch weiterhin finanziell unterstützen'. Die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr hob Kommandant Schlechta hervor.

Das Jugendrotkreuz Weiler feiert heuer am 29. September sein 25-jähriges Bestehen mit einem Fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019