An Ramsach kam keiner vorbei

Landsberg (ssg). - Der Ramsacher Schützen-Nachwuchs hat sich den Titel geholt. Auch im letzten Durchgang gab er sich keine Blöße und liegt damit am Ende mit einer weißen Weste auf Platz eins der Gauliga. Doch nicht nur Ramsach gelang im Schützengau Landsberg eine Saison ohne Niederlage: Auch Egling (A-Nord), Großkitzighofen (A-Süd) und Emmenhausen (B-Südwest) verließen den Stand stets als Sieger. Im letzten Durchgang machten es die Ramsacher noch einmal spannend. Den Titel hatten sie ja bereits sicher, doch für einen Achtungserfolg ist Schwifting allemal gut - vor allem, da man diesmal in Ramsach gegeneinander antrat. Zu Hause zeigten die neuen Erstplatzierten der Gauliga nämlich immer ein wenig Nerven, während sich die Schwiftinger vor allem an fremden Ständen auszeichneten. Doch diesmal sollte es für die Gäste nicht reichen: Mit zwei Ringen Vorsprung bewahrten die Ramsacher die makellose Bilanz. Interessant dabei: Die erzielten 843 Ringe entsprechen genau dem erzielten Durchschnitt und auch Schwifting blieb mit 841 nur einen Ring unter dem Schnitt. Schwabmühlhausen zeigte gegen den Scheuringer Nachwuchs, dass es zu Recht auf dem dritten Platz liegt und die heimstarken Beuerbacher sorgten mit einem Sieg über Denklingen noch für ein ausgeglichenes Punktekonto. Zum Abschluss durfte auch Weil ein Erfolgserlebnis feiern: Mit einer neuen Saisonbestleistung holte man sich zum Abschluss noch zwei Zähler. Vor dem Abstieg in die A-Klasse können diese zwar nicht mehr retten, aber sie sollten auf jeden Fall Auftrieb für die nächste Saison geben. Mit einem neuen Mannschaftsrekord überraschte auch Petzenhausen in Geretshausen den Gastgeber. Damit sicherte man sich den zweiten Platz in der A-Nord. Nicht zu rütteln war hier an der Vorherrschaft von Egling, das sich nicht eine Verlustpartie leistete. So half es auch Eresing nichts, dass man sich gegenüber dem ersten Aufeinandertreffer nochmal steigerte: Gegen Egling ging man erneut leer aus. Zum Zuschauen verurteilt war beim letzten Durchgang Schwabmühlhausen II. Doch Walleshausen konnte die Chance nicht nutzen: Die Niederlage gegen Scheurings Zweite besiegelte den Abstieg.

Großkitzighofen nicht zu stoppen Nicht zu stoppen war Großkitzighofen in der A-Süd. Auch im letzten Durchgang holte man sich beim Zweiten Pflugdorf einen überragenden Sieg und verlässt damit die A-Klasse mit weißer Weste in Richtung Gauliga. Dass sich Leeder im Fuchstal-Derby der Ascher Vertretung beugen musste, hatte keine Konsequenzen: Mit acht Pluspunkten hatte man sich bereits weit genug von Thaining, das komplett leer ausgegangen war, abgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018