Alois Müller ist nun Ehrenbürger

Weicht (elu). - Alois Müller ist nun Ehrenbürger der Gemeinde Jengen. Seine Verdienste wurden bei einer schönen, von den Musikkapellen Weicht und Wiedergeltingen sowie vom Buchloer Bundesbahn-Männerchor eindrucksvoll gestalteten Feier zu seinem 70. Geburtstag gewürdigt. Zum Auftakt zogen die Kapellen und der Chor unter Marschmusikklängen am Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus ein, um den Jubilar mit Ständchen zu erfreuen. 'Wir singen dir ein Liedlein vor ', hieß es anschließend im Vortrag des Bundesbahn-Männerchores in der festlich geschmückten Halle des Gemeinschaftshauses. Die Sänger ehrten ihr langjähriges Chormitglied noch mit weiteren Beiträgen. Beim 'Happy Birthday' stimmten auch die zahlreichen Gäste spontan mit ein. Im Namen der Gemeinde gratulierte Bürgermeister Franz Hauck zum 70. Geburtstag. 'Wenn man gratuliert, hat man ein Geschenk dabei', meinte er - und es war ein ganz besonderes Präsent des Gemeinderates: die Ehrenbürgerwürde, 'die höchste Auszeichnung, die unsere Gemeinde zu vergeben hat', wie Hauck betonte. 'Ein Mensch, der nur an sich denkt und in allem seinen Vorteil sucht, kann nicht glücklich sein.

Willst du für dich leben, lebe für andere.' Der letzte Satz dieses Zitates von Philosoph Seneca finde Bestätigung durch Müllers Handeln im Dienst der Gemeinde, des Musikvereins 'und weit darüber hinaus', lobte der Bürgermeister. Zu den Verdiensten von Alois Müller zählen unter anderem Jahrzehnte im Vorstand des Musikvereins Weicht als Kassier und Notenwart, die maßgebliche Mitwirkung bei der Gründung der Jugendkapelle 1977, eine 20-jährige Tätigkeit als Jugendbetreuer und die Erstellung der Daten für die Verleihung der Pro Musica-Plakette an den Musikverein Weicht 1980. Auch war er Hauptorganisator des Bezirksmusikfestes 1983 in Weicht. Aufgezählt wurden ferner die Mitgliedschaft im Vorstand im ASM-Bezirk 5 und in weiteren Vereinen sowie 1100 freiwillige Einsatzstunden, mit denen Müller maßgeblich beim Bau des Dorfgemeinschaftshauses beteiligt war. 'Ohne Sie könnten wir unter Umständen heute hier nicht feiern', bemerkte Hauck dazu. Erwähnt werden muss auch die Herausgabe und Neufassung der ehemaligen Dorfchronik des Hauptlehrers Richard Litzel 1999. Die beiden Bände der 1997 und 1999 erschienenen Bilderchronik der Gemeinde Jengen hätten ohne Alois Müller keine Kapitel über Weicht beinhaltet. Hauck: 'Die Urkunde zur Ehrenbürgerschaft ist ein bescheidenes Zeichen des Dankes, den Ihnen unsere Gemeinde schuldet. Mögen Sie Ihrer Familie und der Gemeinde noch viele Jahre erhalten bleiben, das ist unser aller Herzenswunsch.' Gratulations-Grußworte sprachen Peter Teige (Bundesbahn-Männerchor), Georg Mayr (Musikverein Weicht) und Jungmusiker Dominik Schorer. Seit 33 Jahren sei Alois Müller Chormitglied, dies sei für die Sängerfamilie 'ein wunderbares Erlebnis', so Teige. Zwei Enkelinnen des Jubilars sangen nach einem reizenden Gedichtvortrag 'Wie schön, dass du geboren bist, wir hätten dich doch sehr vermisst '. Eine sehr erheiternde Einlage boten drei Männerchormitglieder. Erfreut und tief bewegt dankte der Jubilar und neue Ehrenbürger Alois Müller schließlich für die Ehrungen und Gratulationen: 'Wia kann i dös alles wieder guat macha!'

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018