Pfronten/ Oy
Allgäuer Schleierfahndung erfolgreich

Ohne Aufenthaltserlaubnis war ein 22-jähriger moldauischer Mann über den Grenztunnel der A 7 bei Füssen, aus Italien kommend, eingereist. Auf der A 7 bei Oy kontrollierte ihn eine Streife der Schleierfahndung Pfronten. Nach Beschuldigtenvernehmung und Hinterlegung einer Sicherheitsleistung wegen unerlaubter Einreise mußte der moldauische Mann wieder ausreisen.

Im Zug von Lindau nach München kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten eine 26-jährige russische Frau und deren 24-jährigen irakischen Freund, die von Zürich aus eingreist waren. Beide hatten bereits in der Schweiz Asyl beantragt und vor ihrer Abreise ihre schweizerischen Niederlassungsbewilligungen vernichtet.

Weil die 26-Jährige in der Schweiz mit ihrem russischen Ehemann Probleme hatte, ließ sie diesen und ihre zwei Kinder in der Schweiz zurück und wollte mit ihrem irakischen Freund in München einen neuen Asylantrag stellen.

Zum Zwecke der Zurückschiebung wurden beide in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Bereits einige Jahre zuvor waren beide schon einmal nach unerlaubter Einreise aufgegriffen und in die Schweiz zurückgeschoben worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018