Oberstdorf
Allgäuer Polizei will Verkehrschaos entgegenwirken

Besucher der Vierschanzentournee in Oberstdorf sollen auf Bus und Bahn zur Anreise ausweichen – so rät es die allgäuer Polizei, um einem Verkehrschaos in der Wintersportgemeinde entgegenzuwirken. Den polizeilichen Großeinsatz unterstützen dieses Jahr auch Polizeibeamte aus Königsbrunn und Dachau. Hinzu kommen Beamte aus Kempten sowie den örtlichen Polizeistationen. Diese sollen den reibungslosen Ablauf des Großereignisses garantieren.

An allen Zugängen ins Stadion wird deshalb die Polizei in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsdienst Sicherheitskontrollen durchführen. Verbotene Gegenstände sind Feuerwärkskörper, Getränkeflaschen und Getränkedosen, sämtliche Arten von Waffen sowie Tiere.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019