Kaufbeuren / München
Allgäuer Landtagsabgeordneter Pohl fordert Banker-Entlassungen

Der allgäuer Landtagsabgeordnete der Freien Wähler Bernhard Pohl fordert den BayernLB-Vorstand Michael Kemmer und den bayerischen Sparkassenverbands-Chef Siegfried Naser zum Rücktritt auf. Beide seien am Kauf der maroden Tochter Hypo Group Alpe Adria maßgeblich beteiligt gewesen und sollen nun Konsequenzen ziehen, so Pohl. Die Trennung von der maroden Hypo Group Alpe Adria HGAA koste unterm Strich rund 4 Milliarden Euro, so Bernhard Pohl. Dass die österreichische Tochterbank der BayernLB nun ein Sanierungsfall sei, hänge nicht mit der Finanzmarktkrise zusammen, sondern sei hausgemacht.

Kemmer und Naser waren beim Kauf der Tochterbank 2007 Finanzvorstand, beziehungsweise Verwaltungsrat. Die Gremien von Sparkassenverband und BayernLB sollten nun ihre Vorstände zurückzuziehen, so Pohl. Weiter bezeichnet er Österreichs Übernahme der HGAA als richtigen Schlussstrich, eine Insolvenz des Kärntner Instituts wäre noch teurer gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019