Alle vier Kandidaten auf einen Streich

Von Michael Dumler, Buchenberg - Ein Andrang wie selten zuvor herrschte im Buchenberger Pfarrsaal beim ersten Seniorenfrühstück im neuen Jahr. Aus gutem Grund: Rund 120 Bürger wollten sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, die vier Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 21. März genau unter die Lupe zu nehmen. 'Eine schöne Sache, dass man alle auf einmal kennen lernt', kommentierten zahlreiche Senioren das Angebot. Wie berichtet, haben die Buchenberger heuer die Qual der Wahl: Bürgermeister Ernst Windmüller gibt nach fast 18 Jahren sein Amt ab. Gleich vier Buchenberger kämpfen um den Chefsessel ihrer Heimatgemeinde: Peter Aierstock (Freie Wähler), Anton Barth (CSU), Hans-Martin Breisinger (SPD) und Gisela Molnar (Grüne). In kurzen Statements stellten die Bewerber sich und ihre politischen Ziele vor. Diskussion und Kritik gab es im Pfarrsaal nur an den Tischen. 'Senioren gehen normalerweise nicht zu abendlichen Wahlveranstaltungen', erklärte die örtliche Sozial- und Seniorenbeauftragte, Gemeinderätin Rita Hiemer, die Zurückhaltung. Hiemer organisiert das Seniorenfrühstück alle sechs Wochen. Auch diesmal hatte zuvor Mato Marijic zum Gottesdienst in die St.-Magnus-Kirche eingeladen. Die Idee Hiemers, die Bürgermeisterkandidaten gebündelt vorzustellen, kam bei den Senioren gut an. Viele hatten manchen Kandidaten an diesem Tag erstmals zu Gesicht bekommen. 'Jetzt weiß ich endlich wie die aussehen', hörte man an einigen Tischen.

Es gab an den Tischen aber auch Kritisches zu hören. 'Im Winter gibt es in Buchenberg viel zu wenig Wanderwege', schimpfte etwa eine Vermieterin. Dem stimmte eine 84-Jährige zu. 'Spazieren gehen kann man nicht im Dorf', meinte Irmgard Lüning und beklagte die schlechte Schneeräumung. Diese war auch einer 71-jährigen Autofahrerin ein Dorn im Auge. 'Man müsste den Schnee mehr wegschaffen', forderte sie und verwies auf hohe Schneehaufen, etwa an der Ecke Lindauer-/Eschacher Straße, die beim Abbiegen die Sicht versperrten. Einige Damen wünschten sich einen zweiten Lebensmittelmarkt am Ort. Andere waren mit dem Ladenangebot im Dorf zufrieden. 'Die Sommerau muss wieder hochkommen und Geld in die Gemeindekasse bringen', forderte Paul Klatt (78 Jahre). Wie berichtet ist demnächst die Neueröffnung des gemeindeeigenen Landgasthofes geplant. Rolf Siebert lobte Rita Hiemer für ihr Engagement in Sachen Seniorenfrühstück. Alle vier Wochen organisiere zudem Heinrich Bickel Veranstaltungen für ältere Buchenberger. Siebert wünschte sich ein ähnliches Engagement von anderen Mitbürgern. 'Nicht so viel reden, sondern anpacken', forderte der 67-Jährige. i Voraussichtlich am Mittwoch, 17. März wollen sich die vier Bürgermeister-Kandidaten im Rahmen einer Podiumsdiskussion in der 'Sommerau' den Fragen aller Buchenberger Bürger stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018