Waal
«Aktiv um Frieden bemühen»

Bei einem Gedenkakt im Friedhof entzündete die Soldaten- und Kriegerkameradschaft Waal am Ehrenmal 1914/18 eine Fackel. Unter den Klängen der Musikkapelle zogen die Mitglieder und die Fahnenabordnungen der Vereine zur Pfarrkirche. Pfarrer Christoph Rieder meinte in seiner Predigt, der Krieg mache offenbar, wozu der Mensch in seinen tiefsten Abgründen fähig sei. Das Geschehen der Kriege könne man nicht ungeschehen machen, aber ebenso wenig dürfe es einfach vergessen oder abgeschüttelt werden.

Vereinsvorsitzender Hermann Neuner gedachte der Menschen, die in den beiden Weltkriegen ihr Leben lassen mussten. «Die Trauer um die Opfer von Gewalt, Krieg und menschlichem Unrecht soll uns Menschen heutzutage mahnen, dass wir uns aktiv um den Frieden bemühen», sagte Neuner. Beim anschließenden Totengedenken am Kriegerdenkmal 1939/45 wurde ein Kranz niedergelegt, ebenso eine Blumenschale im Namen des VdK-Ortsverbandes.

Nachmittags fand die Jahresversammlung statt. Neben den üblichen Berichten von Schriftführer und Kassier blickte Neuner auf die Tagesfahrt zum Chiemsee und nach Wasserburg zurück und sprach von zahlreichen Einsätzen der Fahnenabordnung und des Vorstands. Willi Sadler und Manfred Schär wurden aufgrund langjähriger Treue zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Zum 120-jährigen Bestehens des Vereins waren auch Abordnungen der Soldaten- und Kriegerkameradschaft aus Bronnen/Emmenhausen und Honsolgen erschienen. Neuner erwähnte, dass man diesen 120. Geburtstag aufgrund der Passionsspiele schlicht und einfach feiern wolle. Gleichzeitig stelle man schon Überlegungen an für eine größere Veranstaltung zum 125-jährigen Jubiläum im Jahr 2014. Bürgermeister Alois Porzelius fand lobende Worte und dankte für die stete Erinnerung an die Opfer der Weltkriege, um so für Frieden und Freiheit zu mahnen. Grüße und Glückwünsche überbrachte auch Manfred Novacek von der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Bronnen/Emmenhausen.

Ehrenmitglied Peter Pauli, eines der noch lebenden Neugründungsmitglieder, erzählte aus seiner persönlichen Erinnerung an die Kriegs- und Nachkriegsjahre. Zweiter Vorsitzender Dr. Christian Alex kommentierte in einer Kurzchronik die Höhepunkte aus den 120 Jahren des Vereins, Schriftführer Dieter Pfähler zeigte Bilder aus dem Vereinsleben. Ein aktiver Bundeswehrsoldat aus Waal sprach von seinen Erfahrungen, die er durch mehrere Einsätze in Afghanistan gewonnen hat. Dabei ging er besonders auf Land und Leute sowie auf die Geschichte und die Lebensbedingungen in diesem Land ein. Er zeigte dabei auch auf, wie viel Gutes die Bundeswehr zum Aufbau des Landes geleistet habe - vor allem im Hinblick auf die Verbesserung der Infrastruktur und dem Zugang zu sauberem Wasser.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019