Abenteuer geht zu Ende

Rosenheim/Erolzheim (rad). - Erneut ohne Erfolgserlebnis blieben die Zweitliga-Faustballer des SV Erolzheim. In Rosenheim war gegen den Tabellennachbarn MTV Rosenheim und gegen den Titelanwärter SSV Gersdorf nichts zu holen. Mit dem Ziel, sich mit Anstand aus der zweithöchsten deutschen Liga zu verabschieden, war der SVE nach Rosenheim gefahren. Ersatzgeschwächt - berufsbedingt musste Jürgen Föhr passen - waren die Erolzheimer in der Partie gegen den MTV Rosenheim aber von Beginn an auf verlorenem Posten. Mit 10:20 ging Durchgang eins klar an die Gastgeber, die im Abstiegskampf vor eigenem Publikum hoch motiviert auftraten. Besser lief es im zweiten Satz, als die Erolzheimer drauf und dran waren; mit 17:20 zog der SVE dennoch den Kürzeren und somit endete die Partie 0:2.

Befreit aufgespielt Gegen den SV Gersdorf, der als Tabellenzweiter weiter von der Bundesliga-Aufstiegsrunde träumen kann, spielten die Faustballer aus dem Illertal befreit auf und brachten die Ostdeutschen mehrfach in Bedrängnis. Der SVE unterlag 13:20 und 17:20, zeigte dabei aber eine durchaus sehenswerte Leistung. Am Ende setzte sich das größere spielerische Potenzial der Gersdorfer durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018