Füssen
«Abendstern» mit Herz

Die «Rotunde» im Treff-Hotel «Luitpoldpark» wurde kurzerhand in einen Konzertsaal verwandelt. Und durch die schönen Stimmen von Janet Chvatal und Marc Gremm sowie die des Füssener Hauptschulchores unter Leitung von Sabrina Tiedtke fühlten sich viele der zahlreichen Zuschauer bei der Benefizveranstaltung für die Kinderkrebshilfe Ostallgäu unter dem Motto «Abendstern» wie in eine Kirche versetzt. Eingestimmt auf das Weihnachtkonzert wurde das Publikum durch die Jagdhornbläser Es-Parforce St. Coloman Ammergebrige.

Im Konzert sangen Janet Chvatal und Marc Gremm auch Melodien aus «Ludwig²», das berühmte «The Rose» oder auch das «Ave Maria» von Bach/Gounod. Im Mittelpunkt standen natürlich Weihnachtslieder wie «Adeste Fideles» oder «Stille Nacht». In ihrer Begrüßung erzählte Janet Chvatal, dass sie mit amerikanischen Weihnachtsliedern wie «Have Yourself a Merry Christmas» einen stimmungsvollen Bogen über den Atlantik ins Allgäu spannen wollte. Schließlich sei das Allgäu schon lange zu ihrer neuen Heimat geworden.

Freude über Füssener Weisen

Viele freuten sich auch auf die Weihnachtsweisen aus der Feder des Füssener Komponisten Karl de Vorschèe entstanden. So mancher sah sich in seine Kindheit zurück-versetzt, als es hieß: «Wenn das Christkind erwacht, in der heiligen Nacht, hat man wieder ein Herz wie ein Kind.

» Und zu Herzen gehen, das sollten alle Melodien. Auf einfühlsame Weise gelang dies den Künstlern.

Spende bis aus Jena

Viel mit dem Herzen zu tun hatte das Weihnachtskonzert aber auch deshalb, weil gerade in dieser Zeit an Menschen gedacht wurde, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, nämlich an krebskranke Kinder in unserer Region. Über seine Homepage hat der «Ludwig²»-treue Matthias Bienert aus Jena 350 Euro für die Kinderkrebshilfe gesammelt und übergeben. Schüler der ehemaligen 6b der Anton-Sturm-Volksschule überreichten einen Scheck über 50 Euro. Weiterhin wird ein Betrag aus dem Eintrittsgeld zur Verfügung gestellt.

Deshalb galt großer Dank allen Verantwortlichen des Hotels, die das Weihnachtskonzert ermöglichten und Glühwein spendeten und Organisator Dirk Pfeiffer, «nebenher» auch Tontechniker. Und alle - vor allem die Künstler und die Chorkinder - erhielten vom Publikum ganz großen Applaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019