Marktoberdorf
Abbruch durch Unbeherrschtheit

Fußball-Bezirksoberligist TSV Marktoberdorf hat sich am Wochenende in eigener Halle für die 31. Schwäbische Hallenmeisterschaft am 9. Januar in Augsburg qualifiziert. Eine schlichte Nachricht, hinter der aber viel Zündstoff und einige große Fragezeichen stecken. Denn das Zustandekommen hatten sich wohl nicht nur die Marktoberdorfer anders vorgestellt. In der sechsten Minute des Finales zwischen Marktoberdorf und Neugablonz hatte Schiedsrichter Martin Prinzler das Spiel vor 350 Zuschauern abgebrochen (siehe Allgäu-Sport). Marktoberdorf führte zu diesem Zeitpunkt 2:0 durch zwei Treffer von Michael Kaufmann.

Beim ersten Marktoberdorfer Tor hatten die Neugablonzer Handspiel reklamiert. Als dann noch das zweite Tor gegen den BSK fiel, platzte Kapitän Michael Heiser der Kragen. Wild protestierend legte er sich mit Prinzler an und beschuldigte dem Vernehmen nach den Schiedsrichterassistenten Florian Wernz, das Handspiel nicht gesehen zu haben. Prinzler zeigte Heiser zuerst gelb, dann rot. Der machte sich auf zur eigenen Bank, sprang über die Bande und traf Wernz beim Sprung offenbar mit den Füßen. Der ging zu Boden und wurde kurze Zeit später mit einem Eisbeutel am Kopf aus der Halle geführt.

«Keine andere Wahl gehabt»

Was genau geschehen war, darüber gibt es immer noch keine Klarheit - die Meinungen unter den Zuschauern gingen weit auseinander. Heiser sprach von unabsichtlich, Prinzler von einem Treffer am Kopf. Er habe jedenfalls keine andere Wahl gehabt, als das Spiel abzubrechen.

Dabei hätte Neugablonz durchaus Chancen gehabt, die Partie für sich zu entscheiden und das Ticket für Augsburg zu lösen. Die Neugablonzer hatten stark aufgespielt und bis zum Finale keine Partie verloren. Ihren späteren Finalgegner TSV Marktoberdorf hatten sie in der Vorrunde 2:1 geschlagen. Der TSV seinerseits spielte kompakt und präzise. Im Halbfinale wurde der TSV Kottern, Sieger der Gruppe 2, beherrscht. Marktoberdorf führte, traf zweimal Aluminium und fing sich in der letzten Sekunde des Spiels das 1:1 durch den starken Sinan Yilmaz.

Im Siebenmeter-Schießen behielt Torhüter Markus Waldvogel dann die Nerven und parierte den zehnten Siebenmeter der Kotterner. Im zweiten Halbfinale tat sich der zuvor brillierende BSK Neugablonz gegen den überraschenden Kreisligisten FC Füssen schwer - der Treffer zum 1:0 durch Agostino Dellaira fiel mit dem einzig guten Angriff in der letzten Minute.

Enttäuschende SVK

Äußerst enttäuschend traten die Bezirksoberligisten SpVgg Kaufbeuren und VfB Durach auf. Beide schieden in Gruppe 2 sang- und klanglos aus. Die SVK, die ohne Caner Schmitt, Benjamin Kleiner, Ali Ünal und Xhelal Miroci angetreten war, erreichte in ihren drei Vorrundenspielen gerade einmal zwei Remis. Einzig Torhüter Dominik Specht konnte sich einige Male auszeichnen. Trainer Günter Bayer war nach dem Turnier alles andere als zufrieden.

In noch schlechterer Verfassung präsentierte der vermeintliche Topfavorit FC Sonthofen. Der Landesligist verabschiedete sich aus Gruppe 1 ohne einen einzigen Punkt, obwohl er mit einigen seiner Stammspieler angetreten war. Bezirksligist SVO Germaringen zeigte gute Leistungen, hatte am Ende aber Pech.

Die Reaktionen auf das Ende des Turniers hätten nicht unterschiedlicher sein können. Marktoberdorfs Trainer Norbert Schmidbauer nahm das Ende fast wortlos hin und quittierte die Leistung seines Teams mit einem schlichten «ganz okay». BSK-Trainer Toni Pisanu war streckenweise außer sich. Man fühle sich betrogen: «Es ist doch klar, dass wir sauer sind», meinte er. So werden nun die Marktoberdorfer nach Augsburg fahren. Auch wenn sie sich die Qualifikation anders vorgestellt hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019