6500 Euro für Holzmann

Lechbruck | fis | 'Sein' ERC Lechbruck verlor zwar das Heimspiel gegen die EA Schongau mit 4:6, Thomas Holzmann konnte sich dennoch freuen: Der seit einem Eishockeyunfall vor einem Jahr im Rollstuhl sitzende ehemalige ERC-Spieler erhielt einen Betrag von 6500 Euro gespendet.

Geld für Operation

In der ersten Drittelpause hatten ERC-Vorsitzender Michael Köpf und Mannschaftsführer Berni Sitter eine große Überraschung für Holzmann im Gepäck: Aus dem Reinerlös des Benefizspiels gegen den EV Füssen zu Beginn dieses Jahres kam ein Betrag von 6500 Euro zusammen. Dieser wurde Holzmann nun übergeben, der ihn dankend entgegennahm. Wie Holzmann gegenüber unserer Zeitung erklärte, werde er die Spende schon in der nächsten Woche gut gebrauchen können. In Köln will er sich einer Stammzellen-Transplantation unterziehen. Erfolgversprechende Berichte über diese Behandlungsmethode ließen ihn zuversichtlich stimmen, so Holzmann weiter. 'Ich denke, dafür ist das Geld doch da und ich möchte auf keinen Fall einen Versuch auslassen,' so der ehemalige ERC-Spieler weiter.

Ein ausführlicher Bericht über die Partie ERC Lechbruck gegen EA Schongau folgt in unserer morgigen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019