425 Jahre Leidenschaft fürs Seil

Memmingen(vog). - Mit einem Rechtsstreit fing alles an: 1579 beschuldigte der Seiler Lienhart Biechele einen Memminger Scharfrichter und Abdecker, ihm den Handel mit Rosshaar streitig zu machen. Das ist urkundlich festgehalten. Besagter Biechele war ein Vorfahr der heutigen Pfeifer Seil- und Hebetechnik Gmb H. Das Unternehmen feierte gestern mit einem Festakt sein 425-jähriges Bestehen. 'Teilen sie mit uns heute unsere 425-jährige Leidenschaft fürs Seil.' Das betonte Firmenchef Gerhard Pfeifer in seine Festrede vor den Gästen aus Politik und Wirtschaft, die aus der ganzen Welt angereist waren. In seinem Rückblick würdigte er besonders seinen Vater Hermann Pfeifer, der 1950 mit 22 Jahren den damaligen Seiler- und Kolonialwarenladen übernommen hatte. 'Die vergangenen 54 Jahre wurden maßgeblich vom Ideenreichtum, dem Unternehmergeist und der Schaffenskraft unseres Vaters geprägt', betonte der 49-Jährige. Gleichzeitig nannte er drei Aspekte, 'die die Basis einer erfolgreichen Unternehmensentwicklung darstellen'. Und zwar denke er dabei an 'das Produkt- und Leistungsangebot unseres Unternehmens, an unsere Kunden und an unsere Mitarbeiter'.

Über 100 Millionen Euro Umsatz Zusammen mit den Tochterfirmen im In- und Ausland beschäftigt die Pfeifer-Gruppe heute gut 860 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz beträgt rund 105 Millionen Euro. Zu den derzeitigen Großprojekten zählen Dachkonstruktionen für Fußballstadien, in denen 2006 die Weltmeisterschaft in Deutschland gespielt wird. Insgesamt ist und war Pfeifer am Bau von sechs der insgesamt zwölf Spielorte der kommenden WM beteiligt. Das strich auch Bayerns Landwirtschaftsminister Josef Miller in seiner Rede heraus. So gehöre die Unternehmensgruppe auf ihren Geschäftsfeldern zu den führenden Firmen in Europa und erbringe Spitzenleistungen auf dem Weltmarkt. 'Die Geschichte und der Erfolg der Firma Pfeifer', so der Minister, 'ist ein faszinierendes und ermutigendes Beispiel für zupackende, zukunftsorientierte Unternehmer, die Marktveränderungen offensiv angehen und Chancen konsequent nutzen.' Bei einer anschließenden Betriebführung zeigten Pfeifer-Mitarbeiter ihr Werk den Gästen. Dabei staunten letztere besonders über ein neues vollautomatische Hochregallager, das laut Pfeifer einzigartig ist und zur schnelleren Belieferung der Kunden beiträgt. Im Rahmen der Feier wurde auch Geschäftsführer Dieter Stauske verabschiedet, der fast 36 Jahre bei Pfeifer tätig war (weiterer Bericht folgt).

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018