40 Böllerschüsse für den Festumzug

Am Wochenende ist der 54. Bayerische Schützentag in Lindau - Rund 1000 Teilnehmer erwartet Lindau/Westallgäu (ee). Für den Schützengau Westallgäu ist es ein Jahrhundertereignis: Der 54. Bayerische Schützentag wird am Wochenende in Lindau stattfinden. Während der Samstag im Zeichen von Verbandsregularien steht, ziehen am Sonntag rund 1000 Schützen in einem Festumzug durch die Stadt, begleitet von 40 bis 50 Böllerschüssen.

Es ist das erste Mal, dass der Bayerische Schützentag in den Südwestzipfel des Freistaates zieht. 'Und die nächsten 100 bis 150 Jahre wird das wohl auch nicht mehr der Fall sein', stellt Rainer Pilz, der für die Öffentlichkeitsarbeit im Schützengau Westallgäu zuständig ist, fest. Denn dieses Treffen findet abwechselnd in einem der sieben bayerischen Bezirke statt. Dort werden dann jeweils die Schützengaue durchgewechselt. Da es aber allein in Schwaben bereits 23 Schützengaue gibt, könne man sich die Wahrscheinlichkeit eines künftigen Schützentages im Westallgäu oder am bayerischen Bodensee ausrechnen. 'Dies ist sicherlich eine große Wertschätzung der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft gegenüber, die in unserer Stadt seit mehr als 600 Jahren vorbildliche und erfolgreiche Vereinsarbeit leistet', stellt Lindaus Oberbürgermeisterin Petra Seidl, die die Schirmherrschaft des Treffens übernimmt, in ihrem Grußwort fest. Sie wird die Repräsentanten des 54. Bayerischen Schützentages am Freitag um 17 Uhr im Alten Rathaus empfangen. Anschließend ist der Kameradschaftsabend mit Gästeschießen im Schützenhaus der Schützengesellschaft Lindau. Am Samstag tagt um 10 Uhr der Landesausschuss der Schützen in der Inselhalle. Dort findet um 14 Uhr auch die Delegiertenversammlung des Bayerischen Schützenbundes statt. Parallel zu beiden Versammlungen wird im Rahmenprogramm jeweils eine kleine Führung durch die Altstadt angeboten. Abgerundet wird der Tag durch einen Festabend auf der MS Graf Zeppelin. Einlass ist ab 18 Uhr am Lindauer Hafen, anschließend geht das Schiff auf eine fünfstündige Rundfahrt auf den Bodensse. Ein Spektakel für Augen und Ohren dürfte der Sonntag werden. Gegen 8.30 Uhr ziehen die Schützen von der Stadtverwaltung über die Seebrücke zum Münster, wo um 9.15 Uhr der Festgottesdienst beginnt. Nach der Messe wird es ab 10.45 Uhr einen Festumzug mit gut 1000 Teilnehmern und fünf Musikkapellen geben (siehe Grafik). Mit dabei sind die Mitglieder der 31 Westallgäuer Vereine sowie Fahnenträger und Schützenkönige aus den 110 anderen bayerischen Gauen. Begleitet wird das Ereignis von 40 bis 50 Böllerschüssen, die von der Mole aus abgefeuert werden. Die Abschlusskundgebung ist dann am Alten Rathaus, wo auch der Frühschoppen mit dem Musikverein Heimenkirch stattfindet. Trendsportart wird vorgestellt Im Rahmen des Bayerischen Schützentages veranstalten die schwäbischen Schützendamen und die Schützenjugend am Samstag, 26. Juni, ab 10 Uhr einen Aktionstag auf dem Bismarckplatz in Lindau. Jeweils um 10.30 Uhr, 12 Uhr und 13.30 Uhr werden mehrere Läufer auf einer kleinen Runde die neue Trendsportart Sommerbiathlon demonstrieren, bei der Laufen und Schießen kombiniert werden. Zudem gibt es im Rahmenprogramm verschiedene Gewinnspiele und Wettbewerbe für Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018