385 Bewerber wollen in den Kreistag

Marktoberdorf/Ostallgäu | vit | Gewaltige Ausmaße könnte der Stimmzettel für die Kreistagswahl im Ostallgäu erhalten. Zum Stichtag am Donnerstag reichten neun Parteien und Gruppierungen einen Wahlvorschlag ein. 385 Bewerber gibt es damit für die 60 Kreistagssitze. Die Zulassung von drei Listen (ÖDP, Junges Ostallgäu und Linke) hängt aber noch von Unterstützerunterschriften ab, die bis 21. Januar vorliegen müssen.

Jeweils 60 Ostallgäuer kandidieren auf den Listen von CSU, SPD, Grünen, Freien Wählern und Bayernpartei. 28 Bewerber schicken die FDP und die ÖDP ins Rennen. Die CSU-nahe Liste 'Junges Ostallgäu' tritt mit 25 Bewerbern an und 'Die Linke' hat vier Bewerber gefunden.

Drei Landratskandidaten

Begehrt ist auch der Chefsessel im Landratsamt. Diesen möchte Johann Fleschhut (Freie Wähler), 51 Jahre, verteidigen. Seine stärkste Konkurrentin ist die Landtagsabgeordnete Angelika Schorer (49) von der CSU.

Seinen Hut in den Ring geworfen hat zudem der Fraktionsführer der Grünen im Kreistag, Hubert Endhardt (56).

Bei den Wahlen 2002 gab es im Ostallgäu sechs Kandidatenlisten mit 320 Bewerbern und fünf Landratskandidaten.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019