1966 Stunden für die Sicherheit

Kaufbeuren(fk). - Der sonnenreiche Sommer und damit das ideale Badewetter wirkten sich auf die Zahl der geleisteten Wachstunden in den Bädern und an den Seen aus und stellten damit hohe Anforderungen an die Einsatzkräfte der Wasserwacht. Neben der Bekanntgabe der Jahresbilanz in der Hauptversammlung im Rot-Kreuz-Haus wurden auch wieder langjährige Mitglieder geehrt. Sowohl Bürgermeister Gerhard Bucher als auch BRK-Kreisvorsitzender Heinz Simon würdigten den ehrenamtlichen Einsatz der Wasserwacht. Ortsvorsitzender Elmar Gailhofer nannte in seinem Jahresbericht 2003 ein 'Sonnenjahr' mit äußerst günstigen Voraussetzungen für einen Badebetrieb - aber zugleich auch mit einem erhöhten Arbeitspensum. Es gab einen Rückblick auf ein aktives Jahr mit einem Hallenbad-Fasching oder der Großübung am Forggensee. Nach der Bekämpfung eines fiktiven Feuerausbruchs auf einem Passagierschiff am Forggensee mussten die Einsatzkräfte zu einer Vermisstensuche am Hopfensee ausrücken und auch am Elbsee war ein Suchalarm ausgelöst worden.

Technischer Leiter Florian Kratz berichtete von 1966 Wachstunden, davon 302 im Hallenbad, 1107 im Freibad, 183 am Ammersee, 138 am Forggensee und 236 am Oggenrieder Weiher. Am häufigsten war Paul Nägele mit 270,5 Stunden im Einsatz. Zusammen mit 570 Stunden für die Aus- und Fortbildung, 435 Stunden im Rettungsdienst, 30 Stunden für den Naturschutz, 890 Stunden Jugendarbeit und 1252 sonstige Stunden wurden im vergangenen Jahr 5143 Dienststunden geleistet (Vorjahr 2936), resümierte Kratz. Berichtet wurde dann noch über Schwimmkurse, das Rettungstauchen und auch über die Jugendarbeit. Für eine 20-jährige Zugehörigkeit zur Ortsgruppe wurden Ulrich Baur, Michael Brokamp, Sylvia Fischer, Günter Dasser, Ralf Ebner, Barbara Lutz, Hagen Wessely ausgezeichnet, für 25 Jahre Thomas Amm, Tina Wengertner und die seltene Ehrung für eine 55-jährige Mitgliedschaft wurde Edgar Gailhofer sen. und Robert Wörle zuteil. Jürgen Kasper, der zuvor den Kassenbericht abgegeben hatte, erhielt für seine langjährige Tätigkeit als Schatzmeister die Wasserwachtmedaille in Silber verliehen. Als herausragendes Ereignis für dieses Jahr kündigte Elmar Gailhofer die Ausrichtung des Landeswettbewerbs im Rettungsschwimmen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018