19 Mädchen für ein Musical

Sie proben für das selbst geschriebene Stück und üben sich in der hohen Kunst der Organisation Von Susi Donner Lindenber. 'Ich habe mich so sehr in dich verliebt.' Diese Worte kommen Enrica nur schwer über die Lippen; denn Enrica richtet diese Worte nicht an einen Jungen. Sie ist unsterblich verliebt in ein Mädchen ihrer Gang. 'Skandalös' finden die übrigen Gangmitglieder, akzeptieren diese verbotene Liebe nicht und verstoßen Enrica. Das ist die erste Szene des Musicals von Natalie Trapani aus Lindenberg. Sie ist gerade mal 17 Jahre und versucht sich schon als Musical-Autorin und Regisseurin einer Truppe junger Musical-Künstlerinnen. Eine schwierige Aufgabe, wie sie inzwischen festgestellt hat. Mit zehn Jahren sah sie im Fernsehen ein Stück von William Shakespeare, war tief beeindruckt und wusste von diesem Moment an: 'Ich möchte auch etwas schreiben.' Natalie ist Kinderpflegerin und leitete jahrelang eine Jugendgruppe in Lindenberg. So kam sie auf die Idee, mit Teenagern ein gemeinsames Projekt auf die Beine zu stellen, 'weil ich unheimlich gern mit Jugendlichen zusammenarbeite'. Gemeinsam mit ihrer Freundin Sara Pawlek fasste sie kürzlich den Entschluss: 'Wir machen etwas Größeres, schreiben ein Musical.' Sie fragten den Lindenberger Stadtpfarrer Leander Mikschl, ob sie den Discoraum im Pfarrheim für Proben haben könnten, verteilten Flyer mit der Nachricht, dass sie junge Schauspielerinnen, Tänzerinnen und Sängerinnen für ein gemeinsames Projekt suchten. Insgesamt meldeten sich 19 junge Mädchen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren. 'Es ist unglaublich, was die an Talent mitbringen', schwärmt Natalie von 'ihren' Mädchen, die hingebungsvoll singen und tanzen können. Natalie begann mit dem Drehbuch für das Musical.

Ein junges und modernes Stück sollte es sein, mit Musik von Rap über Hip-Hop bis hin zu romantischen Balladen. Natalie gibt den Rahmen der Geschichte vor, aber 'es wächst bei den Proben durch die Ideen der Mädchen, vieles wird in ihre Sprache umgeschrieben', erzählt Natalie. 'Es ist mit viel Tanz und Gesang. Wir nutzen die Begabungen der Mitspielerinnen.' 20 Seiten umfasst das Musical bisher. Wenn es fertig ist, soll die Aufführung mit Pause etwa eineinhalb Stunden dauern. Die Premiere war für Juli geplant - eigentlich. Nun stellte sich aber heraus, dass es gar nicht so einfach ist, 19 junge Mädchen unter einen Hut zu bekommen. 'Zeiten zum Proben zu finden, an denen wirklich alle können, das ist das Schwierigste', seufzt Natalie. Sie und Sara haben ihre liebe Not, die jungen Mädchen zu bändigen. Immerhin steht ihnen da 19-mal geballte Mädchenpower gegenüber. 'Manchmal ist es zum Verzweifeln', sagt sie ehrlich. Einstudieren und Vorbereitungen sind viel zeitaufwändiger als sie sich das vorgestellt haben. Außerdem will die junge Schauspielertruppe sowohl Kostüme als auch Bühnenbild und Requisiten selber beschaffen und herstellen. Deshalb ist die Premiere auf November verschoben. Das Musical soll nicht nur einmal gespielt werden: 'Wir würden gerne damit auf Tour im Landkreis gehen', wünschen sich die jungen Darstellerinnen. Bis zum Happy-End des Musicals und bis die Mädchen ihre stimmliche und tänzerische Ausdruckskraft auf der Bühne präsentieren können, werden sie noch viel Zeit, Ausdauer und Engagement aufbringen müssen - und Natalie und Sara Nerven wie Drahtseile.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018