15,4 Millionen Euro fließen in den Landkreis Lindau

Westallgäu | bes | Die Bürgermeister und Kämmerer im Landkreis Lindau dürfen sich freuen: Im kommenden Jahr fließen rund 15,4 Millionen Euro an Schlüsselzuweisungen in den Landkreis Lindau. Rund die Hälfte des Betrages (7,6 Millionen Euro) erhalten die Gemeinden, den Rest der Kreis. Das teilte CSU-Landtagsabgeordneter Eberhard Rotter (Weiler) mit.

Den größten Anteil bei den Kommunen erhält die Stadt Lindau mit 1,4 Millionen Euro, gefolgt von Oberreute (806 000) und Weiler-Simmerberg (682 000). Über den größten 'Zuwachs' dürfen sich Oberreute (205 000 Euro mehr), Scheidegg (187 000) und Wasserburg (132 000) freuen.

Insgesamt fließen allerdings rund 133 000 Euro weniger an die Gemeinden, als dies im laufenden Jahr 2007 noch der Fall war. Unter dem Strich steht ein Minus von 1,7 Prozent. Dabei erwischt es einige Kommune recht schmerzhaft: Hergensweiler beispielsweise bekommt diesmal gar keine Schlüsselzuweisungen. Im Vorjahr waren es noch rund 28 000 Euro. Deutliche Abstriche müssen auch die Stadt Lindenberg (804 000 Euro weniger), Opfenbach (120 000), Hergatz (104 000) und Grünenbach (64 000) machen.

Die Schlüsselzuweisungen werden jährlich auf der Grundlage des Finanzausgleichsgesetzes berechnet und beziehen sich jeweils auf die Höhe der Steuereinnahme zwei Jahre zuvor. Hat eine Gemeinde also 2006 wenig Steuern eingenommen, so erhält sie 2008 entsprechend höhere Schlüsselzuweisungen. Durch diesen Ausgleich sollen die Gemeinden mit geringen eigenen Einnahmen unterstützt werden.

Deshalb gehen zum Beispiel Heimenkirch und Röthenbach im Jahr 2008 erneut komplett leer aus - sie haben ein so hohes Gewerbesteueraufkommen, dass sie eine solche 'Finanzspritze' durch den Freistaat nicht benötigen.

Kreis liegt an letzter Stelle

Doch nicht nur die Kommunen erhalten Schlüsselzuweisungen, sondern auch der Kreis selbst. Im Regierungsbezirk Schwaben liegt der Landkreis Lindau hier an letzter Stelle. Während alle anderen Landkreise ein Mehr zwischen neun und 29 Prozent erhalten, sind es im Landkreis Lindau nur 4,5 Prozent - oder umgerechnet 335 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019