Sonthofen
140 Einsätze für Sonthofens Wehr

2Bilder

Großer Wechsel bei der Sonthofer Feuerwehr: Nach 15 Jahren legte Kommandant Dieter Stanggassinger die Führung in jüngere Hände. Nachfolger ist der 37-jährige Brandmeister Andreas Kracker. Der hat seinen bisherigen Vorsitz bei der Stadtkapelle bereits abgegeben und freut sich nun auf die Arbeit in einem «super Team» - sowohl innerhalb der Feuerwehr Sonthofen wie auch im gesamten Stadtgebiet. Die Verabschiedung Stanggassingers folgt am 5. März.

Gerade dessen Abschlussjahr ließ wichtige Wünsche der Wehr wahr werden - den Kauf einer neuen Drehleiter und die Erweiterung des Feuerwehrhauses. Letzteres bringt mehr Platz und Sicherheit für die freiwilligen Helfer: Sie haben nun 34 Einsatzparkplätze. Das Gebäude betreten sie jetzt von hinten und kreuzen nicht mehr den Weg ausrückender Fahrzeuge. Die neue Drehleiter ist «ein kleines Technikwunder» und half bereits, vier Menschen zu retten. Dazu kam unlängst der große Brandeinsatz in Oberstdorf.

2009 hatte die Wehr insgesamt 140 Einsätze, darunter 21 Brände und 80 technische Hilfen. «Wir konnten 23 Menschen retten oder dazu beitragen, dass ihr Leben weiter lebenswert ist», so Stanggassinger. Vier Menschen habe man leider nur noch tot bergen können.

In die letzte Runde geht der Ersatzkauf für ein 30 Jahre altes Tanklöschfahrzeug. Nach der europaweiten Ausschreibung muss das Thema jetzt nochmals in den Stadtrat. Das Fahrzeug mit einem 4000-Liter-Tank werde helfen, die untertags immer dünnere Personaldecke auszugleichen, betonte Stanggassinger. Dass sich die Sonthofer Wehr selbst mit 50000 Euro beteiligt, zeigt, für wie wichtig sie den Kauf hält.

Mit großer Sorge sieht der Kommandant die vielen Einwendungen gegen den Hochwasserschutz an der Ostrach, die den Bau bereits verzögert hätten. Ein sofortiger Baubeginn wäre wichtig für die Stadt, ansonsten seien bei einem Hochwasser Schadensausmaße wie anno 1999 vorprogrammiert. Lob gab es für die nach Feuerwehr-Kritik verbesserte Sicherheitssituation beim Stadtfest (wir berichteten).

In seiner Rückschau erinnerte Stanggassinger auch an den 40. Geburtstag der Gymnastikgruppe und den 10. der Jugendfeuerwehr im Jahr 1999.

Beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der Sonthofer Wehr zeigte sich Landrat Gebhard Kaiser. Besonders würdigte er das große Engagement des scheidenden Kommandanten. Ähnlich Bürgermeister Hubert Buhl, der Stanggassingers «direkte Art mit vollem Einsatz für die Wehr» lobte. Die gute Feuerwehr-Situation in Sonthofen und den Ortsteilen sei mit sein Verdienst.

Kreisbrandinspektor Joachim Freudig hob die gute Ausbildung der Sonthofer und speziell ihren Einsatz beim Brand in Oberstdorf hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019