10 Jahre kindernotärztlicher Dienst in Kaufbeuren

Kaufbeuren/Marktoberdorf(az). - Vor zehn Jahren wurde der kinderärztliche Notfalldienst Kaufbeurens ins Leben gerufen. Anlässlich einer Feierstunde zogen die beteiligten Kinder- und Jugendmediziner Bilanz. Diese Fachärzte der Kinderheilkunde und Jugendmedizin bieten als Spezialisten für die medizinischen und psychosozialen Belange von Kindern und Jugendlichen eine Notfallsprechstunde an. Da dieser fachärztliche Dienst für Kinder und Jugendliche jeden Samstag, Sonntag und Feiertag in Kaufbeuren verfügbar ist, werde er von den kleinen Patienten sowie deren Eltern nicht nur aus der stadtnahen Umgebung in Anspruch genommen. Nun werde an eine Ausweitung des Dienstes gedacht. 'Seit vielen Jahren besteht eine große Nachfrage auch von Patienten aus der weiteren Umgebung wie zum Beispiel Kempten, Buchloe, Mindelheim und so fort, da der kinderärztliche Notfalldienst Kaufbeurens eine einzigartige Institution im Allgäus ist', so Dr. Volkmar Reschke, einer der beteiligten Ärzte. Durchschnittlich 40 bis 60 Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr suchten an einem 'normalen' Dienstwochenende die Praxis des diensthabenden Kinder- und Jugendarztes auf. Zu Spitzenzeiten, wie zum Beispiel einer Grippewelle, wurden vereinzelt auch schon bis zu 100 Patienten in der kinder- und jugendärztlichen Notfallsprechstunde betreut. Bemerkenswert sei, dass die Kinder- und Jugendärzte Kaufbeurens die Notfallsprechstunden für Kinder und Jugendliche freiwillig neben dem allgemeinärztlichen Notdienst anböten. 'Diese Notwendigkeit ergab sich, da schon seit langem in Fachkreisen unstrittig ist, dass Kinder und Jugendliche in ihrer körperlichen und seelischen Ganzheitlichkeit nicht als kleine Erwachsene zu betrachten sind', so Reschke. Ein eigener Notfalldienst sei somit fachlich gesehen sinnvoll.

Fachlicher Austausch Nicht nur den Notfalldienst betreffend bestehe zwischen den niedergelassenen Kaufbeurer Kinder- und Jugendärzten eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Kinderklinik Kaufbeuren unter der Leitung von Chefarzt Dr. Thomas Rubens sowie den Kinder- und Jugendärzten Marktoberdorfs und Bad Wörishofens. Alle niedergelassenen Kinder- und Jugendärzte aus Kaufbeuren, Marktoberdorf und Bad Wörishofen treffen sich mit den Vertretern der Kinderkliniken seit acht Jahren alle vier bis sechs Wochen zu einem fachlichen Austausch in einem Arbeitskreis. In diesem 'Qualitätszirkel für Kinderheilkunde und Jugendmedizin Ostallgäu' werden aktuelle Themen der Kinderheilkunde und Jugendmedizin behandelt. Aufgrund der großen Akzeptanz des kinder- und jugendärztlichen Notfalldienstes in der Bevölkerung werde nun an eine Erweiterung des Notfalldienstes gedacht. In diesem Zusammenhang sei eine enge Kooperation der Kaufbeurer, Marktoberdorfer, Mindelheimer sowie Bad Wörishofener Kinderärzte mit den Klinikärzten der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Ostallgäu in Kaufbeuren geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018