Ringen
Westendorfer Ringer-Talent wird auch im griechisch-römischen Stil bayerischer Meister

Zum letzten Mal in dieser Saison ging es für die Westendorfer Ringer zu einer bayerischen Einzelmeisterschaft, dieses Mal im griechisch-römischen Stil. Bereits einen Tag vor dem Turnier brachen die Sportler nach Unterdürrbach bei Würzburg auf. Am nächsten Morgen ging es los. Für zwei der drei Ringer, Philipp Reiner (38 kg) und Felix Kiyek (54 kg), war das Turnier schnell vorbei.

Da sie beide ein großes Teilnehmerfeld hatten und schon zu Beginn gegen favorisierte Ringer antraten, mussten sie sich nach nur zwei Kämpfen geschlagen geben und schieden aus.

Ein Lichtblick war Julius Mangold (69 kg): Er zeigte auch im griechischen Stil seine Überlegenheit in Bayern. Nach fünf erfolgreichen Kämpfen, die er alle durch technische Überlegenheit oder Schultersiege für sich entschied, landete er wieder ganz oben auf dem Treppchen.

Er hat sich hiermit vorzeitig für die deutschen Meisterschaften qualifiziert und wird auf einem Lehrgang noch spezifischer auf die Meisterschaft vorbereitet.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen