Ringen
Westendorf gewinnt zu Hause 23:17 gegen das Tabellenschlusslicht Hausen-Zell

2Bilder

Einen Arbeitssieg feierten die Westendorfer Ringer in der 2. Ringerbundesliga am vergangenen Samstag gegen die RG Hausen-Zell. Mit 23:17 gewannen die Männer um Cheftrainer Bernhard Hofmann trotz des Ausfalls von Publikumsliebling Shenol Ali Ahmed.

'Jetzt können wir in den nächsten Kämpfen etwas befreiter aufringen. Mit dem Abstieg haben wir praktisch nichts mehr zu tun', so der zufriedene Hofmann.

Zu Beginn des Kampfes ließ Chris Kraemer wie so oft in dieser Saison sein Talent aufblitzen und siegte technisch überlegen gegen Florin Trifan (4:0). Mihaly Szabo zeigte gegen den ehemaligen Spitzenringer Adrian Recorean im Gegensatz zu den vergangenen Wochen eine leichte Leistungssteigerung und unterlag erst nach fünf Runden (2:3). Keine Chance hatte Zurab Gogava gegen Simon Ketterer (0:4). György Rizmajer dagegen hatte Florian Philipp voll im Griff und entschied seinen Kampf nach drei Runden für sich.

Einen Kampf auf Messers Schneide erlebten die 450 Zuschauer dann im klassischen Leichtgewicht zwischen Max Goßner und Simon Waßmer, den der Wiesentaler nach vier bitter umkämpften Runden für sich entschied (1:3). Somit stand es zur Halbzeit ausgeglichen 10:10.

Michael Heiß mit Kämpferherz

Im ersten Kampf nach der Pause sah es für Michael Heiß zunächst schlecht aus, doch nach zwei verlorenen Runden riss der Maschinenbaustudent das Ruder noch herum und siegte mit 3:2 gegen Matthias Philipp. 'Dieser Kampf war letztendlich mitentscheidend für den Gesamtsieg.

Michi hat wieder einmal ein unglaubliches Kämpferherz bewiesen', berichtete Mannschaftskamerad Goßner. In der Klasse bis 66 kg Freistil gingen die Punkte kampflos an den Tabellenletzten, da Shenol Ali Ahmed aufgrund einer schweren Knieverletzung ausfiel.

Patrick Riedler überrascht

Patrick Riedler zeigte danach wohl eine seiner besten Saisonleistungen. Gegen den favorisierten Frank Schwab zeigte der 18-Jährige einen unglaublichen Siegeswillen. Nach vier Runden verlies der angehende Zerspannungsmechaniker als Sieger die Matte. 'Der Sieg von Patti war heute entscheidend, er ist der Matchwinner', sagte der begeisterte Hofmann und freute sich mit seinem Schützling.

In den letzten beiden Kämpfen machten Philipp Heiß (3:0) und Steve Masuch (4:0) gegen die starken Thomas Franke und Andrius Voitechovskis den Gesamtsieg perfekt. 'Ich muss meinen Jungs wieder ein Mal ein Kompliment machen. Trotz des Ausfalls von Shenol hat sich jeder zusammengerissen und das Bestmögliche erreicht', resümierte Hofmann.

Am kommenden Wochenende steht bereits der nächste Heimkampf gegen den Tabellenzweiten RKG Freiburg an. Anpfiff ist um 19.20 Uhr im Bürgerhaus Alpenblick.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen