Ringen
Westendorf besiegt auch den favorisierten SV Triberg

Der TSV Westendorf sorgte am Samstagabend für den nächsten Paukenschlag in der Zweiten Ringer-Bundesliga. Die Ostallgäuer feierten einen umjubelten 21:20-Heimsieg gegen den hohen Favoriten SV Triberg. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und mit knapp 470 Fans im Rücken gelang dem Außenseiter nach dem Erfolg in Schifferstadt eine weitere Sensation. Erfolgreich für den TSV war einmal mehr Christopher Kraemer. Der Youngster besiegte Constantin Bolohan in einem mitreißenden Kampf nach einem 0:2-Rundenrückstand noch mit 3:2. Kurzen Prozess machten hingegen Philipp Heiß und György Rizmajer, die ihre Gegner mit 4:0 abfertigten.

Ebenfalls vier Punkte holte Shenol Ali Ahmed, dessen Klasse aber unbesetzt war. Außerdem gewann Mihaly Szabo mit 3:1. Die restlichen Punkte holten trotz Niederlagen Steve Masuch (1:3) und Michael Heiß (2:3). Dagegen gab es für Tizian Reggel, Max Goßner und Christian Stühle nichts zu holen. Sie verloren ihre Kämpfe glatt.

Westendorf liegt jetzt zwar immer noch auf auf Rang vier, aber nur noch einen Punkt hinter den Dritt-und Zweitplazierten SV Triberg und KSV Schriesheim.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen