Ringen
TSV Westendorf bekommt neue Konkurrenz in der zweiten Bundesliga

Es gab Zeiten, da haben die Ringer des TSV Westendorf die Kampftage größtenteils im Bus verbracht. Die Gegner kamen aus dem Saarland oder aus Hessen, einzig die Ostallgäuer hielten die bayerischen Farben hoch. <%IMG id='1147736' title='Ringen 2. Bundesliga TSV Westendorf'%>

In der kommenden Saison, die am 6. September beginnt, ist das anders: Neben dem TSV Westendorf sind mit Wacker Burghausen, dem SC Anger, dem ASC Bindlach und Johannis Nürnberg gleich fünf bayerischer Vereine am Start. Dazu kommen Freiburg, Weitenau-Wieslet und Urloffen.

'Diese Einteilung gefällt uns sehr gut. Die Derbys bringen noch mehr Pfeffer in die Liga', sagt TSV-Cheftrainer Philipp Heiß. Unterschätzt, sagt er, werde Westendorf nach dem Gewinn der Meisterschaft in der vergangenen Saison heuer wohl von niemandem mehr. 

Saisontickets im Vorverkauf gibt es heute Abend und am Dienstag, 2. September, jeweils von 18.30 bis 19.30 Uhr im Bürgerhaus Alpenblick in Westendorf.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019