Fußball
SV Maierhöfen-Grünenbach scheitert in der Relegation mit 0:5 am SV Haisterkirch

Der Traum von der Bezirksliga ist ausgeträumt. Mit 0:5 (0:2) verlor der SV Maierhöfen-Grünenbach sein zweites Relegationsspiel gegen den SV Haisterkirch und spielt somit auch in der kommenden Saison in der Kreisliga A III, die die Elf von Trainer Florian Meffert mit einer starken Saison und 66 Punkten als Vizemeister abgeschlossen hatte. 'Die Enttäuschung war natürlich riesengroß. Wir haben das in der Winterpause insgeheim gesteckte Ziel, den Aufstieg, nicht geschafft. Aber solche Tage gibt es', resümierte Meffert, der auch in der kommenden Saison beim SVM an der Seitenlinie stehen wird.

Vor 300 Zuschauern auf neutralem Platz in Herlazhofen war der SV Haisterkirch, der in der ersten Runde ein Freilos gehabt hatte, die insgesamt überlegene Mannschaft. Vor allem das Sturmduo Jakob Schuschkewitz und Thomas Frick, das in der Liga zusammen schier unglaubliche 68 Tore erzielt hatte, war nicht zu stoppen und sorgte für alle fünf Treffer. 'Die haben einen Gala-Tag gehabt', attestierte Meffert.

Den Grundstein für den nie gefährdeten Sieg legte Haisterkirch mit einem Doppelschlag durch einen Freistoß von Frick (25.) und Schuschkewitz (28.).

Die beste Chance für Maierhöfen, nochmals zurückzukommen, hatte der eingewechselte Tobias Wegmann, dessen Schuss aus kurzer Distanz knapp am Tor vorbeistrich. Stattdessen erzielte Frick das 0:3 (50.) nach Vorlage von Schuschkewitz, der wiederum mit zwei weiteren Toren für den Endstand sorgte (60./87.).

'Die waren eine Klasse besser'

'Haisterkirch war an diesem Tag eine Klasse besser', gab Meffert zu. Seiner Elf waren die vielen Spiele der vergangenen Wochen anzumerken, die Beine wirkten vier Tage nach dem starken ersten Relegationsspiel (2:0 gegen den SV Oberteuringen) schwer.

'Wir waren auch im Kopf nicht richtig da', meinte der Trainer, der seiner Elf dennoch ein Kompliment machte: 'Sie hat trotz des klaren Ergebnisses bis zum Schlusspfiff alles gegeben.'

Die Niederlage ist doppelt bitter, denn die Chance zum Aufstieg wären gut gewesen: Bezirksliga-Vertreter VfB Friedrichshafen II, der nun am Samstag um 17 Uhr in Eschach im 'Endspiel' auf Haisterkirch trifft, hat dem Vernehmen nach mit personellen Problemen zu kämpfen.

Und möglicherweise sind sogar beide 'Endspielteilnehmer' nächstes Jahr in der Bezirksliga dabei – nämlich dann, wenn der SV Amtzell seinerseits über die Relegation den Aufstieg in die Landesliga schaffen würde ('Endspiel' am Sonntag um 15 Uhr gegen den SV Reinstetten).

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020