Fußball
Sieben Nachwuchsspieler des SVO Germaringen werden zu Clubassistenten ausgebildet

2Bilder

«Nicht motzen, sondern mitbestimmen», heißt das Motto für sieben Germaringer Nachwuchsfußballer, die noch in diesem Monat mit der Ausbildung zum Clubassistenten beginnen. Die Idee dazu brachte der zweite Vorsitzende Hubert Ekl auf den Weg, der sich selbst bei einer Fortbildung des Bayerischen Landessportverbands von dieser Art der Qualifizierung begeistern ließ. «Im sportlichen Bereich bauen wir seit Jahrzehnten auf den eigenen Nachwuchs, warum nicht auch in der Vereinsarbeit?», so Ekl.

Mit A-Jugend-Trainer Ilyas Armagan wurde dabei schnell ein innovativer Sympathisant für dieses Projekt gewonnen, der dies seiner Mannschaft schmackhaft machte. Im Fokus der Ausbildung, die immerhin 32 Übungseinheiten von je 45 Minuten beinhaltet, stehen Organisation sowie die Vermittlung von sportbezogenen und überfachlichen Inhalten in der Jugend- und Vereinsarbeit (siehe Infokasten).

<< Früher haben wir uns über negative Dinge im Verein beschwert, nun können wir unseren Teil dazu beitragen und etwas verändern >>, sagt Marco Büchl-Carreres über die Hintergründe seines Engagements.

<< Ich denke, in den Köpfen von sportbegeisterten Jugendlichen schlummert mit Sicherheit Potenzial. Warum sollen wir uns dies nicht zunutze machen? >>, sagt Armagan und denkt dabei in erster Linie an den Umgang mit den neuen Medien. Schon vor dem ersten Lehrgang, bei dem die Jugendlichen in Waldmünchen (Oberpfalz) ein komplettes Wochenende investierten, sind aus Gesprächen die ersten Ideen entstanden.

<< Wir wollen für alle Jugendspieler eine Clubkarte entwerfen, die für Vergünstigungen bei verschiedenen Einkäufen dienen soll >>, berichtet Dennis Staffen, der dieses Projekt federführend mit Fabio Ievoli begleitet.

<< Eine gemeinsame Jahresabschlussfeier mit einem abschießenden Party-Charakter könnte mehr Verbindung zwischen den einzelnen Mannschaften schaffen >>, ist ein Gedanke, den Hannes Heumann zusammen mit seinen Kollegen umsetzen möchte.

<< Wir wollen Schritt für Schritt machen >>, sagt Ilyas Armagan, der zwar die Euphorie seiner Spieler nicht bremsen möchte, doch schmunzelnd in die Runde wirft, dass sie nebenbei auch noch Fußballspielen wollen und sollen. Jedoch kann sich der engagierte Jugendtrainer durchaus vorstellen, bereits in naher Zukunft den einen oder anderen in die Jugendarbeit mit zu integrieren.

Das Ziel von Hubert Ekl ist es, durch einen Gedankenaustausch unter den Abteilungen weitere Interessierte dafür zu gewinnen. << Ich denke, das ist der Weg für die Zukunft >>, so Ekl. Da der SVO Germaringen im weiten Umkreis der einzige Verein ist, der dieses Angebot des BLSV wahrnimmt, wurde bereits in Aussicht gestellt, die weiteren Fortbildungsmaßnahmen in Germaringen zu veranstalten.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019