DEL 2
Niederlage für den ESV Kaufbeuren zum Saisonauftakt

DEL 2: Kaufbeuren unterliegt Ravensburg mit 0:4
19Bilder
  • DEL 2: Kaufbeuren unterliegt Ravensburg mit 0:4
  • Foto: Florian Wolf
  • hochgeladen von David Yeow

Das Auftaktspiel der DEL2 Saison 2019/2020 bestritt der ESV Kaufbeuren am Freitagabend beim amtierenden Meister in Ravensburg. Begleitet wurde die Mannschaft dabei wieder von mehreren hundert Joker Fans.

Verletzungsbedingt musste Trainer Andreas Brockmann dabei auf Florin Ketterer und Mike Mieszkowski verzichten. Nicht für den Kader nominiert wurde Jonas Wolter, für ihn rückte Youngster Markus Schweiger in die vierte Sturmformation. Im Tor Stand Stefan Vajs. Backup war Jan Dalgic.

Das Spiel nahm sofort mächtig Fahrt auf und die Hausherren übten mächtig Druck auf die ESVK Defensive aus. Dabei entwickelte sich eine recht hitzige Partie. Stefan Vajs musste schon zu Beginn mehrfach eingreifen und rette sein Team mit einer tollen Parade schon gleich vor einem frühen Rückstand. Die Allgäuer sahen sich dann nach gut fünf Minuten sogar einer drei gegen fünf Unterzahlsituation ausgesetzt, welche aber sehr gut verteidigt wurde. Nach zehn Minuten traf dann aber Tero Koskiranta nach einer schönen Körpertäuschung und einem verdeckten Schuss zum 1:0 für die Towerstars. Die Kaufbeurer hatten Pech, als Ossi Saarinen kurze Zeit später nur die Latte traf. Eine sechzig Sekündigen doppelte Überzahl der Joker brachte trotz guter Chancen leider auch nicht den ersten Saisontreffer ein. Somit ging es mit einem 1:0 für den Meister in die erste Pause.

In der zweiten Pause nahm das Spiel dann einen negativen Lauf für den ESVK. Ein Check von Denis Pfaffengut gegen den Scheibenführenden Andreas Driendl, der sich bei der Aktion verletzte, werteten die Schiedsrichter mit einer fünf Minuten Strafe für den Kaufbeurer Verteidiger. Dabei entschieden die Schiedsrichter, die den Check auf dem Eis zuerst nicht ahndeten, erst nach einer ellenlangen Diskussion ihre Meinung und schickten Denis Pfaffengut schlussendlich zum Duschen. Das anschließende Powerplay nutzte der Meister dann zum frühen 2:0 durch Robin Just. Eine weitere Strafe gegen den ESV Kaufbeuren brachte den Towerstars dann auch schon das 3:0. Torschütze war wiederum Robin Just. Die Joker hatten ihrerseits in der Offensive kaum nennenswerte Aktionen und Tero Koskiranta erhöhte Sekunde vor der 2. Pause noch auf 4:0.

Im Schlussabschnitt plätscherte das Spiel meist vor sich her. Die Towerstars hatten weiter die besseren Chancen und Torhüter Stefan Vajs was es aus Sicht der Joker zu verdanken, dass das Ergebnis schlussendlich auch nicht noch höher ausfiel. Die Allgäuer kamen selbst kaum zu gefährlichen offensiv Aktionen und somit konnte Olaf Schmidt im Kasten der Oberschwaben einen Shutout feiern.

Autor:

Philippe Bader aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019