Fußball
Kreisklassist TSV Biessenhofen verliert kurz vor der Saison sechs gute Spieler

Auch im dritten Anlauf hat es in der vergangenen Saison für den TSV Biessenhofen wieder nicht zum Aufstieg in die Kreisliga gereicht. Nach den ersten beiden Versuchen schien die Enttäuschung schnell überwunden, der Kader blieb jeweils größtenteils zusammen. Jeder hoffte auf die neue Saison.

So war es laut Abteilungsleiter Eugen Blanbois auch dieses Mal. Nachdem der TSV Biessenhofen erneut knapp den Aufstieg verpasst hatte, sei mit den Spielern in Gesprächen vereinbart worden, auch in der kommenden Runde noch einmal gemeinsam anzupacken - um die Rückkehr in die Kreisliga endlich zu schaffen.

Nur << halbe Mannschaft >> beim ersten Training

Kurz vor Beginn der Vorbereitung und den Spielen im Totopokal machte das wiederholte Scheitern im Aufstiegskampf sechs wichtigen Akteuren doch noch zu schaffen. Sie wechselten recht kurzfristig zu anderen Vereinen - und das brachte Probleme mit sich.

Maximilian Steiner ging zur SpVgg Kaufbeuren, Trainer Dominik Deli zum FC Sulzschneid, Alexander und Christian Nothelfer kicken künftig für den FSV Marktoberdorf, Dominic Rösch in Thalhofen und Georg Koch legt erst einmal eine Pause ein.

Zum ersten Training sei nur << die halbe Mannschaft >> erschienen, gewusst habe das im Vorfeld aber niemand, sagt Blanbois. Trotz mehrmaliger Nachfrage war beim TSV keiner der Verantwortlichen zu einer Stellungnahme bereit - bis auf Blanbois. Man werde alles versuchen, die erste Mannschaft am Leben zu halten, meint er.

Laut Spielgruppenleiter Franz Schmid hat der TSV Biessenhofen seine erste Mannschaft für die kommende Saison ganz regulär gemeldet. Mit Spielern aus der A-Jugend und der zweiten Mannschaft wollen die Verantwortlichen versuchen, kurzfristig auf den Spielermangel zu reagieren. Allerdings, so Schmid, müssen alle Spieler mindestens 18 Jahre alt sein, da der BFV keine Sonderregelungen mehr für jüngere Spieler vergibt.

Erste Konsequenzen gab es für den TSV bereits: Im Totopokal ist Biessenhofen gegen den FC Thingau ausgeschieden. Die Zweitrundenpartie wurde mit X:0 für den Gegner gewertet, da der Kreisklassist nicht genügend Spieler zusammenbrachte.

Im August beginnt die neue Saison, solange hat der TSV Biessenhofen noch Zeit, eine Mannschaft zusammenzustellen. Mit Ludwig Schrägle und Albert Rampftl haben sich zumindest schon einmal zwei Interimstrainer aus dem eigenen Verein gefunden. Sollte es nicht gelingen, eine Mannschaft zu stellen, würde der TSV Biessenhofen laut Schmid beim dritten Spielausfall automatisch aus der Kreisklasse Allgäu 3 ausscheiden.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019