Trainingslager
Fußball: Topteams machen Bogen ums Unterallgäu

Das Bild ging um die Welt: Ein weißhaariger Mann, Mitte 50, stakst mit hochgekrempelter Trainingshose durch eine Wassertretanlage. Dahinter tun es ihm einige junge Männer mit gebräunter Haut und schwarzem Haar gleich. Um das Becken herum stehen zahlreiche Kamerateams und Fotografen.

Der weißhaarige Mann war Bernd Stange, seinerzeit Trainer der irakischen Fußball-Nationalmannschaft. Im August 2003 weilte er mit seinen Spielern in Bad Wörishofen zum Trainingslager. Dem ersten nach dem Irakkrieg. Und dem ersten, das Bad Wörishofen auf einen Schlag bekannt machen sollte für Fußballvereine und Nationalteams.

In der Folge kamen im jährlichen Rhythmus, meist zwischen Ende Juni und Mitte Juli, Profiklubs aus verschiedenen Ligen und Ländern in die Kneippstadt. Egal, ob der 1. FC Nürnberg oder Borussia Mönchengladbach, ob Olympiakos Piräus, Fenerbahce Istanbul oder die kasachische Nationalmannschaft: der Unterallgäuer Fußballfan kam immer mal wieder in den Genuss, die Stars hautnah zu erleben.
Doch die Zeiten, in denen sich Mannschaftsbusse in der kleinen Straße am Sportgelände stauten, sind vorbei.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 06.08.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ