Eishockey Pressemitteilung
ESV Kaufbeuren unterliegt nach 3:0 Vorsprung noch mit 3:4

Symbolbild.

ESVK Trainer Andreas Brockmann musste am heutigen 44. Spieltag neben Philipp de Paly auch auf Alexander Thiel verzichten. Beim Verteidiger, der sich am Freitag in Bad Tölz verletzte, stehen morgen entscheidende Untersuchungen an. Louis Latta rückte dafür wieder in den Kader.

Die Löwen drückten vom Start an auf das Tempo und setzten die Joker so gleich in ihrer eigen Zone unter Druck. Auch ein erstes Powerplay nach knapp 60 Sekunden brachte einige gefährliche Abschlüsse der Hessen. Der ESVK hatte aber zu Beginn der Unterzahl einen gefährlichen Konter in Person von Max Schmidle, den Löwen Keeper Patrick Klein gerade noch entschärfen konnte. Die Allgäuer nutzten dann einen Fehler der Frankfurter Defensive nach 5Minuten eiskalt zum 1:0 Führungstreffer aus. Sami Blomqvist störte die Löwen hinter dem eigenen Tor, Antti Kerälä fing die Scheibe ab und passte blitzschnell vor das Löwen Tor, wo Tobias Wörle nur noch den Schläger hinhalten musste. In der Folge waren die Hessen weiter das aktivere und aggressiver Team und die Kaufbeurer hatten vor allem in der eigenen Zone immer wieder große Probleme. Dadurch kamen die Frankfurter zu einigen gefährlichen Torchancen. Stefan Vajs blieb aber gegen die beiden Versuche von Roope Ranta genauso der Sieger, wie gegen die Abschlüsse von Louis Schinko, Darren Mieszkowski oder auch gegen den von Eduard Lewandowski und Stephan MacAuley. So gingen die Allgäuer mit einer eher schmeichelhaft Führung in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt dauerte es nur neun Sekunden und die Joker erhöhten auf 2:0. Ein Schussversuch von Sami Blomqvist wurde geblockt, fiel aber Antti Kerälä direkt auf die Kelle und der Finne ließ sich diese Chance nicht nehmen. In einem Powerplay hatten die Kaufbeurer dann einige gute Torchancen, konnten aber keinen Treffer erzielen. Auf der andren Seite waren die Löwen nicht mehr ganz so gefährlich wie noch im ersten Drittel, tauchten aber trotzdem immer wieder gefährlich vor Stefan Vajs auf. Ein Konter der Allgäuer nach 32 Minuten brachten dann den dritten Treffer für den ESVK. Jere Laaksonen vergab zu erst noch nach einem Pass von Max Schmidle, brachte die Scheibe dann aber schnell vor das und dort stand Calvin Pokorny goldrichtig. Der junge Stürmer hatte keine Mühe die Scheibe an Patrick Klein vorbei zum 3:0 einzuschießen. Die Löwen aber gaben nicht auf und kamen druch Rope Raanta zum schnellen 3:1. Der Finne Schoss dabei ESVK Verteidiger Valentin Gschmeissner aus Spitzen Winkel an und die Scheibe ging in den Kasten. Ein Powerplay fünf Minuten Vorder Pause nutzten die Hessen dann so gleich auch für ihren zweiten Treffer. Max Faber schoss von der blauen Linie und Eduard Lewandowski fälschte die Scheibe dabei entscheiden zum 3:2 ab. In den letzten Minuten waren dann wieder etwas mehr am Drücker, es blieb aber beim Spielstand von 3:2 und es ging in die zweite Pause.

Im letzten Drittel zeigten die Löwen wieder von Beginn an, dass sie dieses Spiel noch gewinnen möchten. Die Joker hatten ihrerseits kaum mehr Nennenswerte Torchancen und waren meist in der eigenen Zone beschäftig. Mike Mieszkowski erzielte dabei schon in der 45. Minuten den 3:3 Ausgleichstreffer. Wie schon beim ersten Treffer der Löwen, war dieser zwar in der Entstehung wieder glücklich, aber halt auch verdient. Fabian Koziol blockte einen Passversuch und dem Torschützen fiel die Scheibe direkt auf den Schläger. Aber aus Sicht der Allgäuer sollte es noch schlimmer kommen. Die Joker fanden kaum mehr einen Weg in der Offensive gefährlich zu werden und die Löwen erspielten sich Chance um Chance. Drei Minuten vor dem Ende war es dann soweit. Die Kaufbeurer waren mal wieder nicht der Herr in ihrer eigenen Zone und Roope Ranta war es schlussendlich, der zum 3:4 Siegtreffer traf. Die Wertachstädter versuchten zwar noch einmal alles nach vorne zu Werfen, aber dies sollte nicht mehr gelingen. Somit mussten sich die Joker trotz eines 3:0 Vorsprungs noch mit 3:4 geschlagen geben.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen