Special Eishockey SPECIAL

Bildergalerie
ESV Kaufbeuren unterliegt dem EV Landshut mit 5:6

ESV Kaufbeuren unterliegt mit 5:6 dem EV Landshut
16Bilder
  • ESV Kaufbeuren unterliegt mit 5:6 dem EV Landshut
  • Foto: Erwin Hafner
  • hochgeladen von Eileen Schwaninger

Freitag der 13. und es hieß Derby-Time. Der Klassiker zwischen dem ESV Kaufbeuren und dessen Langzeitrivalen EV Landshut stand in den Startlöchern. Der ESVK hatte unter der Woche auf die Ausfälle von Max Lukes, Branden Gracel, Fabian Voit und Sami Blomqvist reagiert und kurzfristig Daniel Schmölz unter Vertrag genommen. Dieser ging bisher für die Augsburger Panther in der DEL auf Punktejagd und verstärkt die Joker vorerst für drei Wochen. Mit Felix Schütz auf Seiten der Landshuter und Patrick Reimer im Trikot der Joker trafen außerdem zwei Helden der Olympischen Spiele 2018 aufeinander.

Spiel zwischen ESVK und EVL startet schnell und offen

Das Spiel startet schnell und offen, mit etwas mehr Scheibenbesitz für die Hausherren und in der vierten Minute ergibt sich daraus auch die erste größere Chance. Florian Thomas nimmt einen Abpraller von Dimitri Pätzold im Tor der Landshuter auf, umkurvt den Keeper, kann das aber nicht für einen Treffer verwerten. Kurz darauf befördert Felix Schütz aus spitzem Winkel das Hartgummi nur an das Außennetz. Es geht munter hin und her, wobei Rotgelb etwas mehr Zug zum Tor zeigt. Nach sieben Minuten kommt John Lammers direkt vor Dimitri Pätzold zum Schuss, er nagelt den Puck aber gegen den Querbalken. Zwei Minuten später gibt es dann eine artistische Einlage von Stefan Vajs zu bestaunen, der fast bis an die eigene Blaue Linie hechtet und so den anstürmenden Tim Brunnhuber stoppen kann. Es folgt ein verdeckter Schuss von Fabian Baßler, den Kaufbeurens Schlussmann mit einem starken Reflex entschärft. Jetzt nehmen die Joker wieder Fahrt auf, John Lammers probiert es mit dem Bauerntrick, aber Pätzold bekommt eine Kufe dazwischen. Im Anschluss scheitert Denis Pfaffengut mit einem Hammer aus der Distanz am Schoner des Gäste Keepers. Beide Teams arbeiten bisher konzentriert und gut nach Hinten und die meisten Szenen vor dem Tor können jeweils vor dem Abschluss geklärt werden. Die letzten zwei Minuten des ersten Drittels gehören dann dem EVL. Robin Weihager zieht von der Blauen Linie ab, der Schuss ist für Stefan Vajs absolut nicht zu sehen, irgendwie schafft er es aber die Scheibe vom Tor fern zu halten. Daran ändert auch der folgende von den Landshutern vehement geforderte Videobeweis nichts. Auch den Abschluss von Maximilian Gläßl kann Vajs kurz vor der Sirene unter sich begraben. Torlos geht es, genau zum richtigen Zeitpunkt für die Hausherren, in die Pause.

Landshuter kommen besser aus der Kabine

Die Landshuter kommen besser aus der Kabine und Stefan Vajs muss gleich dreimal binnen einer Minute einen Rückstand verhindern. Jetzt wacht der ESV wieder auf, Philipp Krauß zieht einen Nachschuss knapp am Gehäuse vorbei und Denis Pfaffengut mit zwei guten Versuchen aus der Distanz. In der 24. Minute liegt Stefan Vajs bereits geschlagen am Boden und Felix Schütz steht vor dem leeren Tor, die Joker Abwehr verhindert aber mit vereinten Kräften, dass es fällt. Dann die erste Strafzeit des Spiels und es trifft Youngster Markus Schweiger. Die Joker zeigen ein starkes Penalty Killing und überstehen die Unterzahl unbeschadet. Das Spiel läuft schnell, mit seltenen Unterbrechungen und dann fällt auch endlich der erste Treffer. John Lammers schnappt sich die freiliegende Scheibe in der neutralen Zone, fährt auf Dimitri Pätzold zu und knallt den Puck aus vollem Lauf unter die Latte. 1:0 für Kaufbeuren, es läuft die 29. Minute. Im Stadion wird noch der Torschütze ausgerufen, da klingelt es erneut im Landshuter Tor. Wieder ist es John Lammers der sich stark in Szene setzen kann, dieses Mal passt aber hinter dem Tor stehend in den Slot zu Jan Bednar, der fackelt nicht lange und es steht 2:0 für Rotgelb.

Der EVL versucht eine schnelle Antwort zu geben und setzt sich kurzzeitig im Kaufbeurer Drittel fest, wo es dann auch zu einem Bully kommt. Dieses können die Hausherren für sich entscheiden und leiten direkt einen sehenswerten Konter über Max Oswald ein, der das Spielgerät zu Julian Eichinger befördert und der haut das Ding trocken zum 3:0 in den Winkel. Exakt 30 Minuten sind gespielt, die Joker unglaublich effektiv und mit drei Treffern binnen zwei Minuten. EVL Trainer Leif Carlsson reagiert genervt mit einer Auszeit und bringt mit Jaroslav Hübl einen neuen Keeper. Die Landshuter geben sich längst nicht geschlagen und drücken jetzt auf den Anschlusstreffer. Felix Schütz nimmt jeden Schuss, findet bisher aber seinen Meister im starken Stefan Vajs.

Eine vergebene Chance von Markus Schweiger und Daniel Oppolzer läutet dann das erste Landshuter Tor ein, die den Konter über Tim Brunnhuber und letztlich Max Hofbauer zum 3:1 in der 34. Minute abschließen können. Tobi Wörle gibt wenige Sekunden später die passende Antwort. Er nimmt die Scheib an der Bande im EVL Drittel auf, zieht in die Mitte, hält einfach mal drauf und es steht 4:1 für Kaufbeuren. Die letzten Minuten des zweiten Drittels gehören aber erneut den Gästen, die zu einer doppelten Überzahl kommen und diese Chance auch nutzen. Die Joker werfen zwar alles was haben zwischen die Landshuter Schüsse und das eigene Tor, aber Felix Schütz wurschtelt die Scheibe dann doch noch irgendwie hinter die Linie. Das Ganze in Minute 39. Ein torreiches Drittel endet mit 4:2 für den ESVK.

Partie geht in die Verlängerung

Verhaltener Start der Joker im letzten Spieldrittel, sie lassen den EVL kommen und lauern auf Konter. Einer dieser Konter bringt ihnen dann auch endlich das erste Überzahlspiel, weil Joey Lewis in der 45. eine Strafzeit gegen Landshut herausholt. Die Rotgelben kommen aber absolut nicht in die Formation und die Gäste sind in Unterzahl einem Treffer näher. Mit Ansage fällt dann in der 37. Minute auch der nächste Treffer für den EVL. Die Joker verlieren vor dem eigenen Tor die Scheibe an Felix Schütz, der auf Zach O´Brien ablegt und der verwandelt zum 4:3. Als ESV-Fan hat man nicht einmal genügend Zeit sich darüber aufzuregen, da fällt 13 Sekunden später auch schon der Ausgleich, weil Marco Baßler ungehindert in die Angriffszone fahren kann und unhaltbar unter die Querlatte schießt.

Die Joker kommen in der 51. Minute erneut in Überzahl und dieses Mal läuft die Scheibe schon besser, Tyler Spurgeon dabei mit der besten Chance, er scheitert aber am Pfosten. Dann eine etwas fragwürdige Strafe gegen Kaufbeuren, da kurz zuvor auch auf der anderen Seite der Pfiff hätte kommen können. Das hilft aber nichts und Landshut kann dies zur erstmaligen Führung durch ein sehenswertes Tor von Zack O´Brien nutzen. Es steht 4:5 nach knapp 54 Minuten. Die Joker zeigen Moral und setzten direkt nach. Jaroslav Hübl kann nur abprallen lassen, Tyler Spurgeon zieht zwei Verteidiger auf sich und Alex Thiel schiebt mit viel Willen und der Rückhand zum 5:5 ein. Beide Teams jetzt mit offenem Visier, beide wollen den Sieg. Vier Minuten vor dem Ende erneutes Powerplay für den EVL und die ESV Verteidigung samt Stefan Vajs wahren mit starkem Unterzahlspiel die Chance auf den Sieg. Die letzten Sekunden laufen und es gibt noch eine Strafzeit gegen Landshut, aber keinen weiteren Treffer. Somit geht diese, extrem spannende Partie in die Verlängerung und die ist nichts für schwache Nerven.

Entscheidung im Penaltyschießen

Der ESV startet mit vier gegen drei Feldspielern und kann sich gleich einige gute Torchancen erspielen. Dann Tim Brunnhuber für Landshut erst an die Latte und kurz darauf bewahrt auch noch der Pfosten die Joker vor einer Niederlage. Jetzt wieder Rotgelb am Drücker, doch Markus Schweiger und Patrick Reimer verfehlen jeweils haarscharf den Treffer. Nach unzähligen Torchancen muss das Spiel im Penaltyschießen entschieden werden und da haben dann die Gäste das glücklichere Händchen. Patrick Reimer kann zwar den ersten Penalty verwandeln, in der Folge treffen aber nur noch Zach O´Brien und Felix Schütz. Ein sehr unterhaltsames, nervenaufreibendes Derby endet mit 5:6 nach Penaltyschießen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen