Spielbericht
ESV Kaufbeuren holt einen Punkt bei Spiel in Crimmitschau

Symbolbild.

Der ESV Kaufbeuren trat am Freitagabend bei den Eispiraten Crimmitschau an. Dabei trafen die Joker auf einen direkten Tabellennachbarn. Vor Rund 1.500 Zuschauern im Sahnpark sollte sich ein spannendes Spiel entwickeln.

Die Partie nahm dann auch ziemlich schnell Fahrt auf. Während die Eispiraten den ersten Angriff verbuchen konnten, hatte Branden Gracel nach knapp einer Minute schon die erste richtig dicke Chance auf den ersten Joker Treffer. Michael Bitzer im Tor der Hausherren parierte aber stark. Sein gegenüber Jan Dalgic hatte dann auch die eine oder andere Möglichkeit sich auszuzeichnen. Einen Konter nach sechs Minuten nutzte Alexander Thiel dann zum 0:1 für die Allgäuer. Gegen seinen platzierten Handgelenkschuss direkt in den Winkel, war Michael Bitzer im Kasten der Eispiraten machtlos. Die Westsachsen drückten nun etwas mehr auf die Tube und hatten im Anschluss an den Treffer der Kaufbeurer auch zwei, drei gute Möglichkeiten, die ESVK Torhüter Jan Dalgic aber unter Mithilfe seiner Verteidiger gerade noch entschärfen konnte. Ein erstes Powerplay nach xx Minuten der Eispiraten verteidigten die Joker ebenfalls gut. Direkt im Anschluss an die eigene Unterzahl hatten die Kaufbeurer dann ihr erstes Überzahl. Wie aber das der Crimmitschauer, war auch das Kaufbeurer Powerplay nicht von Erfolg gekrönt. Somit ging es mit einer 1:0 Führung für die Gäste in die erste Pause.

Das zweite Drittel war dann zu Beginn etwas zerfahren. Die Allgäuer waren dabei bei fünf gegen fünf Spieler das bessere Team. Dabei gab es in der Offensive immer wieder den einen oder anderen guten Angriff und in der Defensive ließen die Joker so gut wie nichts zu. Ein Powerplay nach 30 Minuten nutzten die Kaufbeurer dann auch zu diesem Zeitpunkt Leistungsgerecht zum 0:2. Max Schmidle stocherte die Scheibe nach einem Schuss von Jere Laaksonen über die Linie. Danach ließ der ESVK aber immer mehr nach und holte die Eispiraten, auch mit unnötigen Strafen zurück in die Partie. Gerade als die Joker ein Powerplay der Westsachsen überstanden hatten, trafen die Eispiraten doch noch zum 1:2 Anschlusstreffer. Jan Dalgic war nach einen Abpraller machtlos gegen Adrian Grygiel, der die Scheibe unbedrängt einschieben konnte. Kurz darauf hatten die Crimmitschauer das nächste Powerplay und weil die Joker noch eine unnötige Strafe zogen, waren die Eispiraten sogar für knapp eine Minute mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Der ESVK aber verteidigte geschickt und überstand diese brenzlige Phase kurz vor der 2. Pause mit Glück und Geschick ohne einen weiteren Gegentreffer. Somit ging es wie schon nach Abschnitt eins, mit einer knappen Führung für die Kaufbeurer in die zweite Drittelpause.

Im Schlussdrittel kamen die Crimmitschauer wie die Feuerwehr aus der Kabine und setzten die Joker sofort unter Druck. Dies sollte sich auch lohnen. Die Allgäuer machten Fehler und die Eispiraten nutzten dies zu zwei Toren binnen 70 Sekunden. Zuerst glich Vincent Schlenker, direkt mit einen Schuss direkt nach einem gewonnen Bully, zum 2:2 aus und kurz darauf brachte Christoph Körner mit einem verdeckten Schuss die Westsachsen das erste Mal an diesem Abend in Führung. Die Allgäuer brauchten dann einige Zeit um sich von dem Druck der Eispiraten zu befreien und nutzen nach 53 Spielminuten ein Powerplay zum 3:3. Antti Kerälä bediente dabei Sami Blomqvist mustergültig und dieser netzte zum 3:3 Ausgleich ein. Das Spiel war dann wieder etwas ausgeglichener und beide Teams hatten Chancen auf einen weiteren Treffer. Einen Strafe, gut eine Minute vor dem Ende gegen Alex Thiel bot den Hausherren noch einmal die Chance auf drei Punkte. Die Joker aber verteidigten stark und auch Torhüter Jan Dalgic parierte stark. So ging es in die Overtime. Dort mussten die Kaufbeurer nochmals knapp eine Minute in Unterzahl überstehen, was auch gelang. Aber es sollte auch kein Treffer mehr fallen und es ging in den Shoutout. Dort ergatterten die Eispiraten den Zusatzpunkt. Mitch Wahl und Alexander Wideman trafen für die Westsachsen und da auf Kaufbeurer Seite nur Branden Gracel seinen Versuch nutzen konnte, gingen die Eispiraten als Sieger vom Eis.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019